• Einstellungen
Dienstag, 26.06.2018

Riesaer Nachwuchs räumt ab

Zittau. Der Leichtathletik-Nachwuchs des SC Riesa beeindruckte bei den Regionalmeisterschaften. Die U 12 und die U 14 gewannen insgesamt sechs Gold-, fünf Silber- und drei Bronzemedaillen. Zudem standen 14 Mal die Plätze vier bis acht zu Buche.

In überragender Form präsentierte sich Finn Schöttke in der M 12, der wie auch Isabell Stangner in der W 12 alle Wettbewerbe auf dem Siegerpodest beendete. Der 60-m-Hürdenlauf in neuer Bestleistung von 10,13 Sekunden bescherte ihm das erste Gold, das zweite folgte im Kugelstoßen (9,62 m). Zudem gewann er im Weitsprung mit 4,45 m und schleuderte den Speer als Zweiter auf 32,99 m. Im Hochsprung reichten 1,40 m für Bronze. Isabell wurde im Ballwerfen und im Kugelstoßen ihrer Favoritenrolle gerecht (7,78 m/43 m). Zweimal silbernes Edelmetall gab es mit jeweiligen Bestleistungen über die 60 m-Hürden (10,54 sec) und im Weitsprung (4,42 m).

Eine weitere Goldmedaille gewann in der W 12 Stella Haupt im Speerwerfen mit 23,46 m. Zwei Silbermedaillen bejubelten Laura Elschner (W 12) im Hochsprung und Lisa Höfer (W 13) im Kugelstoßen. Paul Günther sicherte sich in der M 11 die Bronzemedaille im Hochsprung (1,25 m). Stella Haupt, Isabell, Lisa Höfer, Christin Dyba liefen mir der 4x75-m-Staffel (W 12) ebenfalls auf Rang drei. (Horst Bönisch)

Desktopversion des Artikels