• Einstellungen
Montag, 12.03.2018 Sportaerobic

Riesaer Landesstützpunkt Sportaerobic benötigt Unterstützung

Sieben Sportlerinnen des ESV haben sich für internationale Einsätze mit der deutschen Nationalmannschaft qualifiziert.

Hintere Reihe, von links nach rechts: Maja Borchardt aus Berlin (sie startet auch für Riesa), Leonie Ulrich, Tessa Neumann, Josephine Heimann und Leona Göhler. Vordere Reihe, von links nach rechts: Lena Sissi Willner, Celine Neumann und Antonia Huß.
Hintere Reihe, von links nach rechts: Maja Borchardt aus Berlin (sie startet auch für Riesa), Leonie Ulrich, Tessa Neumann, Josephine Heimann und Leona Göhler. Vordere Reihe, von links nach rechts: Lena Sissi Willner, Celine Neumann und Antonia Huß.

© Rainer Fleck

Riesa. Landeskader, Bundeskader und die offizielle Nominierung für die internationalen Top Events in diesem Weltmeisterschaftsjahr. Die leistungssportliche Entwicklung im Landesstützpunkt Sportaerobic des ESV Lok Riesa ist enorm.

Josephine Heimann (12 Jahre), Antonia Huß (12), Lena Sissi Willner (12), Leonie Ulrich (13), Leona Göhler (14) sowie Tessa (14) und Celine Neumann (15) haben sich im Nominierungsverfahren des Deutschen Turner Bundes (DTB) für internationale Einsätze mit der Nationalmannschaft qualifiziert. Sie trainieren bis fünf mal pro Woche in Riesa und im DTB Aerobicturn Zentrum „NORD“ (in Kooperation mit dem Niedersächsischen Turnverband). Nun stehen die International Open Competition und der FIG World Cup im portugiesischen Cantanhede (März), die Slovak Open (April) und die Weltmeisterschaft in Guimares (Portugal) auf dem Wettkampfplan.

„Trotz der Nominierung durch die verantwortlichen Trainer des Deutschen Turner Bundes bekommen wir keine finanzielle Unterstützung durch den Verband“, sagt Abteilungsleiter Rainer Fleck. „Unsere ehrenamtlichen Trainer bringen die Mädchen auf ein sportliches Niveau, dass sie regelmäßig für internationale Turniere und Meisterschaften nominiert werden. Aber unser kleiner Verein kann diesen enormen finanziellen Aufwand nicht allein stemmen. Wir benötigen Unterstützung.“ (rf)

E-Mail an den Landesstützpunkt Sportaerobic des ESV Lok Riesa.