• Einstellungen
Freitag, 29.06.2018

Radeburger Mädels sind Sechstbeste in Deutschland

Radeburg/Essen. Am Wochenende fanden in Essen die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schülerinnen im Tischtennis statt. Für das Turnier in der Halle des TUSEM Essen hatten sich Leonie Hildebrandt, Finja Adam, Maja Adam und Amélie Mocker vom TSV 1862 Radeburg als Mitteldeutsche Mannschaftsmeisterinnen neben sieben weiteren Mannschaften qualifiziert.

Am ersten Tag wurde in zwei 4er Gruppen um den Einzug ins Halbfinale bzw. Spiele um Platz 5 bis 8 gespielt. Man merkte den Mädchen an, dass sie von der Atmosphäre sichtlich beeindruckt waren. Etwas unglücklich verloren sie deshalb das erste Gruppenspiel gegen SV 1930 Bergheim (NRW) mit 4:6. In der zweiten Begegnung gegen TSG Thannhausen (Bayern) lief es besser, und es gelang ein 6:1-Sieg. Im letzten Gruppenspiel unterlag man dann dem topgesetzten SV Emmerke (Niedersachsen) mit 2:6. Somit nach Tag eins Gruppendritter. Nun galt es sich zu regenerieren, um am nächsten Tag das Minimalziel „besser als Platz acht“ zu erreichen.

Konzentriert ging es am Sonntagmorgen dann gegen VfL Duttweiler (Pfalz) an die Tische. Der 6:1-Sieg bedeutete sicher Platz 6. Im Spiel um Platz 5 unterlagen die Radeburgerinnen den Schülerinnen von TTF Oberzeuzheim (Hessen) nach großem Kampf mit 4:6.

Deutsche Meisterinnen wurden die Brandenburgerinnen vom TTC Finow-GEWO Eberswalde.

Mit diesem 6. Platz gelang den Radeburgerinnen der bisher größte Erfolg in der Geschichte der Abteilung Tischtennis und sichtlich erschöpft, aber überglücklich nahmen sie die Urkunden bei der Siegerehrung in Empfang. Dieses großartige Erlebnis ist Lohn für das harte Training und die vielen Wettkampfwochenenden. (dm)