• Einstellungen
Montag, 13.08.2018

Promis beim Abschlag in Ullersdorf

Zum vierten Mal organisieren Gastronomen das Turnier. Sie wollen damit auch Weltoffenheit demonstrieren.

Von Bernd Goldammer

Bild 1 von 2

Der frühere Weltklasse Radsportler Olaf Ludwig wurde von Marten Schwass (l.), dem geschäftsführender Direktor des Hotels Taschenbergpalais Kempinski, in Ullersdorf begrüßt. Dann ging es gleich zum ersten Abschlag bei den „Dresden Open“.
Der frühere Weltklasse Radsportler Olaf Ludwig wurde von Marten Schwass (l.), dem geschäftsführender Direktor des Hotels Taschenbergpalais Kempinski, in Ullersdorf begrüßt. Dann ging es gleich zum ersten Abschlag bei den „Dresden Open“.

© Bernd Goldammer

Handballer Stefan Kretschmar ging in Ullersdorf mit dem Golfwagen an den Start.
Handballer Stefan Kretschmar ging in Ullersdorf mit dem Golfwagen an den Start.

© Bernd Goldammer

Ullersdorf. Pegida-Schlagzeilen kratzten am Image von Dresden. Gastronomen wollen ein anderes Dresden erfahrbar machen. „Als Dresdner Hoteliers und Gastronomen sind wir Gastgeber für jedermann und vertreten das weltoffene Dresden“, erklärte Gerd Kastenmeier seinerzeit im Namen aller Partner. Sie beschlossen, gemeinsam zu handeln. Hier beginnt die Erfolgsgeschichte der „Dresden Open“. Die führten jetzt auch wieder in den Radeberger Ortsteil Ullersdorf auf die Golfanlage. Nun schon zum vierten Mal. Das Golfturnier wurde zum Dresden-Wochenende mit vielen Entdeckungen.

Erneut haben sich das Kempinski Taschenbergpalais, das Maritim Hotel Dresden, das Hotel Gewandhaus Dresden sowie das Restaurant „Kastenmeiers“ mit den Golfanlagen in der Umgebung der Stadt zusammengetan. Dresden ist nicht Pegida, lautete die Botschaft. Das deutschlandweite Zeichen ist weithin verstanden worden. Die Starterlisten mit über 300 Namen waren voll. Einige Interessenten mussten auf einer Warteliste eingetragen werden. „Unsere Kapazitäten sind wieder ausgereizt“, machte Marten Schwass, der geschäftsführender Direktor des Hotels Taschenbergpalais Kempinski, bei der Turnier-Eröffnung am Freitag in Ullersdorf deutlich. Viele Dresdner haben das Anliegen der Veranstalter mit ihrer Anwesenheit unterstützt. Und zahlreiche Prominente waren unter den Gästen: Rennrodlerin Sandra Kiriasis, Handballer „Kretsche“ (Stefan Kretzschmar), Dynamo-Legende Ulf Kirsten, Radsportler Olaf Ludwig, Moderator Werner Schulze-Erdel, Rallyefahrer Walter Röhrl waren zum Beispiel beim Turnier dabei.

Viele von ihnen waren nicht zum ersten Mal da. Sie wurden herzlich begrüßt. Um 11 Uhr hallte der Startschuss über den Golfplatz. Uwe Neumann, der Geschäftsführer der Golfanlage Ullersdorf, hatte ihn abgefeuert

. Danach flogen und rollten die Golfbälle an allen Löchern der Anlage. Die Besonderheit dieses Turniers ist: Es wurde auf den Golfanlagen Ullersdorf und Possendorf gespielt. Sonnabend wechselten die Spieler die Golf-Plätze, sodass sie beide Plätze kennenlernen konnten. Als besonderes Highlight der Dresden Open hatte Gastronom Gerd Kastenmeier die Turnierteilnehmer am Sonnabend in sein Restaurant „Kastenmeiers“ im Kurländer Palais in Dresden eingeladen. Dort fand auch die Siegerehrung statt. Bei den Damen gewann Britt Henning vom Golf Dresden Ullersdorf, bei den Herren siegte Ümit Coban auch vom Ullersdorfer Heimclub. Außerdem gestaltete der Künstler René Turrek mithilfe der Gäste ein Bild. Das wurde zugunsten des Vereins Aufwind Kinder- und Jugendfonds Dresden für 10 000 Euro versteigert. An diesem Abend gab es also viele Gewinner. Und das wurde gefeiert. Die Veranstalter können auch in diesem Jahr wieder eine gute Bilanz ziehen. Für den Golfsport und für das wunderschöne Dresden sowieso.