• Einstellungen
Mittwoch, 07.11.2018

Polizei sucht vermissten Meißner

Ein 61-jähriger Mann ist seit zwei Wochen verschwunden. Auch die Familie hat nun eine Suchaktion gestartet.

Von Antje Steglich

Gerd H. aus Meißen wird seit dem 25. Oktober vermisst.
Gerd H. aus Meißen wird seit dem 25. Oktober vermisst.

© privat

Meißen. Der 61-jährige Gert H. aus Meißen gilt seit Ende Oktober als vermisst. Der schlanke Mann ist 1,65 Meter groß, hat kurzes graues Haar und wurde zuletzt am 25. Oktober gesehen. Seitdem fehlt jegliches Lebenszeichen, heißt es von der Familie des Mannes.

Nachdem eine groß angelegte Suche mit Verwandten, Freunden und Bekannten erfolglos blieb, hat sie deshalb nun auch über die Medien und die sozialen Netzwerke eine Suchaktion gestartet. Die Anteilnahme ist riesig. Allein der Flyer wurde bei Facebook knapp 1 400 Mal geteilt. Dutzende Nachrichten erreichten die Familie mit guten Wünschen und dem Versprechen, Augen und Ohren offen zu halten. Nicht nur in Meißen, Radebeul, Großenhain und Riesa wird auf diesem Weg nach dem Vermissten gesucht, sondern auch in der Sächsischen Schweiz, in Freital oder Dippoldiswalde. Sogar Menschen aus Bonn und Niedersachsen beteiligen sich mittlerweile an der Verbreitung des Flyers im Internet. Hinweise gibt es allerdings nur wenige.

Vergangene Woche gab es einen Anruf, dass Gert H. in Richtung Wildenhain unterwegs gewesen sein soll, erzählt die Familie. Weiter gebracht habe sie das aber nicht. Am Wochenende wollen die Verwandten deshalb ein weiteres Mal selbst auf die Suche gehen. Denn sie machen sich große Sorgen um den Gesundheitszustand von Gert H. Auch die Polizei ist bereits alarmiert.

Es liegt eine Vermisstenanzeige vor, bestätigt Polizeisprecher Marco Laske, „die Kollegen arbeiten an dem Fall.“ Was zunächst bedeutet, dass sich die Beamten im Wohnumfeld des Vermissten umsahen sowie bekannte Anlaufpunkte prüfen. Von einer öffentlichen Suche habe man bislang abgesehen, da es einen Hinweis gab, dass sich Gert H. in den vergangenen Tagen noch einmal im Bereich seiner Wohnung in Meißen aufgehalten haben soll. Am Mittwoch nun bat allerdings auch die Polizei die Öffentlichkeit um Mithilfe. Es bestehe Gefahr für Leib und Leben. Der Vermisste hegt laut Polizei Suizidgedanken.

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 4832233 entgegen.