• Einstellungen
Samstag, 10.11.2018

Polizei gibt Entwarnung

Eine Grundschülerin wurde in Radebeul von einem Mann aus einem Auto angesprochen. Er hatte keine bösen Absichten.

Von Nina Schirmer

Symbolfoto
Symbolfoto

© Rene Ruprecht/dpa

Radebeul. Bei solchen Vorfällen schrillen gleich die Alarmglocken: Vor rund zwei Wochen wurde eine Grundschülerin von einem unbekannten Mann aus einem Auto angesprochen. In der Grünen Straße, unweit der Waldstraße fragte er das Mädchen, ob er sie zur Schule bringen soll. Als eine Freundin dazu kam, fuhr der Mann davon.

Die Grundschule Oberlößnitz zeigte den Vorfall bei der Polizei an und informierte die Eltern in einem Brief. Der wiederum landete schnell bei Facebook, wo besorgt darüber diskutiert wurde. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf. Inzwischen geben die Beamten Entwarnung. Weil Fragmente seines Kennzeichens bekannt waren, konnte der Mann ausfindig gemacht werden. „Der ältere Herr hatte keine bösen Absichten“, sagt Polizeisprecher Marko Laske. Im Gespräch mit der Polizei stellte sich heraus: Er hatte es nur gut gemeint, weil es an diesem Tag stark regnete. Um Missverständnisse zu vermeiden, werde er solche Angebote aber in Zukunft unterlassen.