• Einstellungen
Montag, 05.02.2018

Pokal geht ins Osterzgebirge

Von Jens Jahnund Jürgen Schwarz

Das Landesklassen-Team des Hartmannsdorfer SV Empor hat das Männerturnier des Radeberger Hallencups gewonnen. Der Tabellen-Elfte der Staffel Mitte siegte im Endspiel gegen Rotation Dresden mit 2:0. Marcus Linne und Patrick Neubert trafen für die Osterzgebirgler. Als bester Torwart des Turniers wurde der Hartmannsdorfer Norman Bendix geehrt – kurios, denn der 27-Jährige gilt seit Jahren als absoluter Torjäger. Auch in Radeberg erzielte Bendix vier Treffer, stand aber in Ermangelung eines etatmäßigen Keepers zwischen den Pfosten. „Unser Stammhüter Dustin Heinrich ist verletzt. Aber ich stelle mich gerne mal hinten rein“, sagte der „Stürmer auf Abwegen“.

Je einen Treffer mehr als Bendix erzielten Felix Claus (Radeberg) und Nico Barnasiow von Motor Freital und sicherten sich die Torjägerkrone. Die Motor-Elf siegte im Spiel um Platz 5 gegen die SG Dresden-Weißig mit 2:1, Wurgwitz wurde durch einen Erfolg im Neunmeterschießen gegen SV Loschwitz Siebenter. Das Turnier der zweiten Männermannschaften entschied Gastgeber Radeberger SV II durch einen 4:2-Finalsieg über Helios Dresden II zu seinen Gunsten. Der Heidenauer SV II wurde Vierter, die SG Ullersdorf folgt auf Rang fünf.

Der VfL Hohenstein-Ernstthal ist derweil seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat sich den Titel des Futsal-Landesmeisters gesichert. Der Spitzenreiter der NOFV-Futsal-Liga setzte sich im Endspiel gegen den FSV Neusalza-Spremberg mit 4:2 nach Verlängerung durch. Unter den Torschützen war auch der 40 Jahre alte Ex-Profi Sebastian Helbig. Der VfB Zwenkau, der SV Neueibau und die SG Striesen belegten die Ränge drei bis fünf. Chemie Dohna und der Heidenauer SV waren in der Vorrunde ausgeschieden. Auch die SG Motor Wilsdruff war beim Turnier in eigener Halle knapp gescheitert.

Unter freiem Himmel kassierte der 1. FC Pirna auf glattem, schneebedeckten Geläuf auf dem Sonnenstein eine 2:3-Testspielniederlage gegen den Dresdner Stadtoberligisten SpVgg Löbtau. Chris Johne hatte die Hausherren kurz nach Wiederbeginn in Führung gebracht. Den Ausgleich besorgte Robert Topf in der 67. Minute, im Gegenzug traf Daniel Matouschek zur erneuten Führung. Binnen weniger Sekunden stellten die Gäste das Spiel auf den Kopf und siegten knapp.

Blau-Gelb Stolpen weilte zu einem Vorbereitungsspiel beim Westlausitzer Kreisligisten Post Germania Bautzen II und unterlag mit 2:7. Stiev Kricke (23,) und Fritz Hamisch (43.) erzielten die Treffer der Gäste. Ebenfalls ein deutliches 1:6 musste die zweite Vertretung aus Langburkersdorf gegen den Arnsdorfer FV II hinnehmen.

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.