• Einstellungen
Dienstag, 13.03.2018

Pläne für Ortsumfahrung liegen aus

Der nächste Bauabschnitt der S 177, die Umfahrung Wünschendorfs und Eschdorfs, steht an. Ein letztes Mal liegen die Pläne öffentlich aus.

Noch endet die S177 von Pirna aus vor Wünschendorf. Nächstes Jahr könnte der Ausbau fortgesetzt werden.
Noch endet die S 177 von Pirna aus vor Wünschendorf. Nächstes Jahr könnte der Ausbau fortgesetzt werden.

© Dirk Zschiedrich

Wünschendorf/ Eschdorf. Anwohner und interessierte Bürger können sich ab Donnerstag im Detail über den nächsten Bauabschnitt der S 177 informieren. Die Planungsunterlagen für die Ortsumfahrung um Wünschendorf und Eschdorf liegen vom 15. März bis zum 29. März in den Rathäusern von Dürrröhrsdorf-Dittersbach, Pirna und Stolpen aus und können dort während der Öffnungszeiten eingesehen werden. Das teilt die Landesdirektion Sachsen mit. Die Aufsichtsbehörde hat die Straßenbaupläne Anfang des Jahres nach lange währender Prüfung genehmigt und damit Baurecht erteilt. Eventuelle Klagen dagegen sind bis zum 30. April möglich.

Die Staatsstraße S 177 wird als dreispurige Schnellstraße um die Orte Wünschendorf und Eschdorf herumgeführt. Der 5,6 Kilometer lange Neubauabschnitt ist Teil des Großprojekts Ostumfahrung Dresden, welches die Autobahnen A 4 und A 17 miteinander verbinden soll. Aus Richtung Pirna kommend endet die ausgebaute Trasse bisher direkt vor Wünschendorf. Die Bauarbeiten für die Ortsumfahrung können frühestens 2019 beginnen, gerechnet wird mit einer Bauzeit von drei Jahren. (SZ/dis)