• Einstellungen
Freitag, 14.09.2018

Oybin will Schandflecke beseitigen

Symbolbild.
Symbolbild.

© SZ

Oybin. Die Gemeinde Oybin will die ehemalige Modellbahnfabrik am Talweg kaufen und abreißen. Wie Bürgermeister Tobias Steiner (SPD) erklärte, steht die Gemeinde dazu in Kontakt mit dem Eigentümer. Die Gemeinde könnte die Immobilie einschließlich dem Grundstück für einen symbolischen Preis erwerben, braucht für den Abriss aber Fördermittel, so Steiner. Auch bei einer anderen Brachfläche, dem alten Pionierlager, geht es voran. Hier soll es im Oktober Gespräche mit dem Bundeseisenbahnvermögensamt als Eigentümer über die Entwicklung der Flächen geben.

Die Gemeinde Oybin hat mit dem ehemaligen Pionierlager, dem alten Modellbahngebäude und dem Kurhaus Lückendorf mehrere Schandflecke, die sie beseitigen möchte. Das dafür erforderliche Geld hat die Gemeinde aber nicht, sodass es bei den genannten Objekten seit vielen Jahren nicht vorangeht. Pläne für die Entwicklung auf den Flächen gibt es zwar teilweise und Fördermittel sollen helfen, diese Pläne umzusetzen. Dafür braucht die Gemeinde aber ein Entwicklungskonzept für Oybin und Lückendorf, erklärt Bürgermeister Tobias Steiner (SPD). Die Verwaltung will ein solches Konzept nun gemeinsam mit dem Gemeinderat erstellen. „Dazu hat es schon erste Gespräche in den Ausschüssen gegeben“, sagt Tobias Steiner. (SZ/se)

Desktopversion des Artikels