• Einstellungen
Freitag, 09.11.2018

Ortsvorsteher fordert Tempo-Kontrollen

Nur wenige Kraftfahrer halten sich an das Tempolimit von 30 km/h in Birkwitz-Pratzschwitz. Das soll nun stärker überwacht werden.

In der Ortslage Birkwitz-Pratzschwitz gilt Tempo 30. Nur wenige Autofahrer halten sich daran.
In der Ortslage Birkwitz-Pratzschwitz gilt Tempo 30. Nur wenige Autofahrer halten sich daran.

© Steffen Füssel

Pirna. Dieter Fuchs, Ortsvorsteher von Birkwitz-Pratzschwitz, hat die Stadt aufgefordert, verstärkt zu kontrollieren, dass Kraftfahrer das Tempolimit im Ort einhalten. Laut Fuchs gelte in der Ortslage Tempo 30, allerdings würden sich nur wenige Kraftfahrer daran halten. Daher sei es angebracht, wenn Pirna die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit stärker überwachen würde. Um darüber hinaus die Sicherheit für Fußgänger zu erhöhen, regte Fuchs an, vor dem Kindergarten einen Zebrastreifen anzulegen. Ein solcher Übergang war schon einmal im Gespräch, dann aber letztendlich abgelehnt worden. Fuchs bat die Stadt, den Vorschlag erneut aufzugreifen und zu prüfen. Zudem regte der Ortsvorsteher an, elektronische Tafeln im Ort zu installieren, die bei Einhaltung des Tempolimits Kraftfahrern ein lachendes, bei Überschreitung aber ein trauriges Gesicht anzeigen. Die Stadt Pirna will die Vorschläge von Fuchs nun prüfen. (SZ/mö)