• Einstellungen
Freitag, 19.01.2018

Oppacher gewinnt bei weltgrößter OL-Veranstaltung

Harald Männel , TSV 1859 Wehrsdorf/Oppach, MTB-Orientierung

Von Frank Thümmler

Bild 1 von 2

© Privat

Foto: / /
Foto: / /

© Privat

Der Lehrer an der Berufsschule in Bautzen ist in der Orientierungs-Szene bekannt wie ein bunter Hund. Als Orientierungsläufer war er unter anderem zweimal DDR-Vizemeister. Der 61-jährige Oppacher, der für den TSV Wehrsdorf startet, ist inzwischen sechsfacher Weltmeister in der Mountainbike-Orientierung (MTBO) und dreifacher Weltmeister im Ski-Orientierungslauf. Sein größter Erfolg 2017 war der Sieg beim „O-Ringen“ im schwedischen Arvika. Bei der weltweit größten OL-Veranstaltung mit 15 000 Teilnehmern gewann Harald Männel in seiner Altersklasse drei Etappen und wurde zweimal zweiter und holten zum dritten Mal in Folge den Gesamtsieg. Beim MTBO müssen in einer Karte eingezeichnete Kontrollposten in vorgegebener Reihenfolge angefahren werden. Das bedeutet, sich schnell zu orientieren, die beste Route zwischen den Posten zu wählen und möglichst schnell zu fahren. Harald Männel trainiert dafür wöchentlich fünfmal.

Desktopversion des Artikels