• Einstellungen
Dienstag, 13.03.2018

Olsenbande startet den letzten Coup

Beim diesjährigen Bautzener Theatersommer heben Egon, Benny und Kjeld nochmals „mächtig gewaltig“ ab. Ab 14. April gibt es die Tickets.

Von Miriam Schoenbach

Sie sorgen auch beim diesjährigen Bautzener Theatersommer für Spannung und Unterhaltung: Benny, Egon und Kjeld.
Sie sorgen auch beim diesjährigen Bautzener Theatersommer für Spannung und Unterhaltung: Benny, Egon und Kjeld.

© Uwe Soeder

Bautzen. Hoch hinaus geht es beim diesjährigen Coup des sympathischen dänischen Gaunertrios. „Die Olsenbande hebt ab“ heißt der Abschluss der Freiluftspektakelserie rund um Egon, Benny und Kjeld. Mit dem Vorverkaufsstart am 14. April wird damit auch das Ende einer außergewöhnlich erfolgreichen Theater-Produktion eingeläutet. „Es ist unser dritter und letzter Coup. Das habe ich versprechen müssen“, sagt Intendant Lutz Hillmann am Montag.

Dabei stellt sich das Theater auf eine große Nachfrage des Publikums ein. „Seit Anfang der Spielzeit gibt es Kartennachfragen“, so Lutz Hillmann. 2017 standen beim Vorverkaufsstart bereits ab 5 Uhr am Morgen die ersten Olsenbanden-Fans vor der Theaterkasse in der Seminarstraße. Punkt 11 Uhr konnten sie dann schon ihre Tickets in den Händen halten. Beeilen sollten sich auch in diesem Jahr wieder alle mit einem Wunschtermin. Die Vorstellungen jeweils Freitag und Sonnabend sind bei den Theaterbesuchern besonders beliebt. – Premiere feiert „Die Olsenbande hebt ab“ am 14. Juni. Regisseur Lutz Hillmann greift für seinen neuen Coup erneut auf die Olsenbandenfilme und die Defa-Synchrontexte zurück. Auch dieses Mal hat Egon wieder einen genialen Plan, damit die Nervensäge Yvonne ihre erhofften Millionen bekommt und der Gaunerboss endlich seinen Frieden findet. Seine, zuweilen recht tollpatschigen, vor allem aber treuen Freunden, werden dem Gentleman-Ganoven dabei zur Seite stehen. Im ganzen Tohuwabohu fehlen nicht der große Hintermann, das dumme Schwein sowie die Polizisten Holm und Jensen. Selbstverständlich ist auch „die Frau, die immer erschrickt“ als Publikumsliebling mit dabei.

Alte Bekannte mit dabei

Beim Vorverkaufsstart mit dem Startschuss aus der Kanone der „Langen Kerls“ sind bereits erste Szenen der neuen Open-Air-Produktion zu sehen, verspricht Lutz Hillmann. Dabei treffen die Zuschauer auf alte Bekannte. Olaf Hais wird in die Rolle von Egon Olsen schlüpfen, István Kobjela als Benny und Rainer Gruß als Kjeld greifen ihm wahlweise wieder unter die Arme oder treiben ihn in den Wahnsinn. Katja Reimann darf sich 35-mal als Yvonne von ihrer nervigsten Seite zeigen. Insgesamt kann das Publikum sechs Wochen lang bis 22. Juli von den beliebten Kleinganoven Abschied nehmen. Auf der Zuschauertraverse gibt es knapp 1 200 Plätze.

Mit ihrer Erweiterung um 180 Plätze hat das Theater im vergangenen Jahr auf die riesige Karten-Nachfrage reagiert. Den ersten Coup sahen 2016 knapp 37 000 Zuschauer bei 37 restlos ausverkauften Vorstellungen. Im vergangenen Jahr stellte die Olsenbande gleich zwei neue Rekorde auf. Über 40 000 Zuschauer – sozusagen einmal Bautzen – sahen die ausverkauften 34 Vorstellungen – und bereits zum Kassenschluss am ersten Vorverkaufstag hatten um 18 Uhr 10 000 Zuschauer ihre Tickets in den Taschen. Ein Viertel aller verfügbaren Karten war damit verkauft.

Ob sich die Schlange am 14. April auch wie im Vorjahr über den gesamten Theater-Vorplatz bis in die Schilleranlagen erstreckt, hängt auch vom Wetter ab. Wer selbst nicht zeitig aufstehen möchte, sollte sich einen Plan wie Egon Olsen zulegen, um statt Millionen die gewünschten Theaterkarten zu ergattern. Ansonsten bleibt an dieser Stelle allen Fans nur zu sagen: Das Warten hat nun ein Ende. Bald ist die Olsenbande wieder „mächtig gewaltig“ da.

www.theater-bautzen.de