• Einstellungen
Freitag, 15.06.2018

Oderwitz schießt Frust von der Seele

Im Nachholespiel am Mittwoch hat sich der FSV Oderwitz nach fünf Niederlagen in Folge den Frust von der Seele geschossen und Fortuna Trebendorf mit einem 9:0 nach Hause geschickt, und das ohne Hielscher, Zocek (beide gesperrt) und Dietrich (verletzt).Das 1:0 erzielte Sikora (10.) nach schnellem Umschaltspiel über Grittner und Wieckiewicz aus spitzem Winkel. Einen schönen Pass von Wieckiewicz in die Schnittstelle verwertete erneut Sikora ganz cool zum 2:0 (13.). Das Spiel verflachte jetzt ein wenig, Wieckiewicz scheiterte noch am Querbalken (33.).

Nach der Halbzeitpause erhöhte der FSV durch zwei Treffer von Wieckiewicz schnell auf 4:0 (47., 56.), allerdings unter gütiger Mithilfe der Trebendorfer, die in der Defensive sehr offen agierten. Das Spiel war damit praktisch gelaufen. Trebendorf spielte in der Folge keineswegs auf Schadensbegrenzung, sondern agierte offensiv und löste die Defensive teilweise völlig auf. Die FSV-Offensive hatte leichtes Spiel und kam immer wieder gefährlich vor das Gästegehäuse. Die einzige nennenswerte Annäherung der Gäste hatte Walison da Silva per Freistoß (57.). Durch Tore von Hollenbach, Wieckiewicz und Cerwinka binnen fünf Minuten (63., 66., 68.) deutete sich ein Debakel für Trebendorf an. Mit seinem vierten Treffer erhöhte Wieckiewicz gar auf 8:0 (75.). Den Schlusspunkt zum 9:0 gegen die überforderten Trebendorfer setzte Slomiak nach Vorarbeit von Wieckiewicz (90.). (tm)