• Einstellungen
Montag, 17.09.2018

OB-Kandidaten treffen noch einmal aufeinander

Erneut soll am Donnerstag ein Wahlforum stattfinden. Diesmal in moderierter Form.

Am 20. September findet im Ratssaal des Meißner Rathauses ein Wahlkampfpodium statt.
Am 20. September findet im Ratssaal des Meißner Rathauses ein Wahlkampfpodium statt.

© Andreas Weihs

Meißen. Die Sächsische Zeitung und der Meißner Kulturverein haben für Donnerstag, den 20. September, 19 Uhr, Amtsinhaber Olaf Raschke (parteilos) sowie die Herausforderer Martin Bahrmann (FDP) und Frank Richter (parteilos) zu einem Wahlkampfpodium in den Ratssaal eingeladen. Fragen müssen dafür vorab unter der unten genannten E-Mail-Adresse mit dem Betreff „Wahlfragen“ eingereicht werden. Zwei SZ-Redakteure werden diese als Moderatoren im Rathaus stellen. Sie werden zudem darauf achten, dass alle drei Kandidaten gleichmäßig zu Wort kommen und die annähernd gleiche Redezeit erhalten. Bei den beiden vorangegangenen Foren im Ratssaal und Franziskaneum lag der Fokus darauf, die Bürger direkt fragen zu lassen. Diese hatte dazu geführt, dass einige Kandidaten öfter und länger zu Wort kamen als andere. Daran hatte es im Nachhinein Kritik gegeben.

Das Gespräch im Rathaus findet in unmittelbarer zeitlicher Nähe zum zweiten Wahlgang am 23. September statt. Dieser wurde nötig, da am 9. September keiner von fünf Kandidaten die absolute Mehrheit erreichen könnte. Ihren Verzicht auf eine erneute Kandidatur haben in den vergangenen Tagen AfD-Bewerber Joachim Keiler und SVP-Politiker Heiko Lorenz erklärt. Verblieben sind damit noch drei Kandidaten.

Im ersten Wahlgang hatte Richter mit 36,7 Prozent vor Raschke mit 32,5 Prozent und Bahrmann mit 14,9 Prozent gelegen. Im zweiten Wahlgang reicht die einfache Stimmenmehrheit aus. (SZ/pa)

Fragen mit dem Stichwort „Wahlfragen“ bitte in kurzer Form und Angabe des vollen Namens an: [email protected]