• Einstellungen
Montag, 27.08.2018

Niesky startet mit einem Heimsieg

Von Vin Joachim Hahn

Hier fällt das erste Nieskyer Tor in der neuen Landesliga-Saison. Marc Höher trifft vom Elfmeterpunkt. Foto: H.-E. Friedrich
Hier fällt das erste Nieskyer Tor in der neuen Landesliga-Saison. Marc Höher trifft vom Elfmeterpunkt. Foto: H.-E. Friedrich

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Die Landesliga-Kicker vom FV Eintracht Niesky wollen in dieser Saison nicht erst Gerede von einer vermeintlichen Heimschwäche aufkommen lassen, die in den beiden vergangenen Spielzeiten ein noch besseres Ergebnis verhindert hatte. Diesmal gelang der Auftakt. Aufsteiger SG Taucha 99 wurde mit einem 3:1 (2:0) nach Hause geschickt. Viel Optimismus herrschte im Vorfeld der Partie beim Gastgeber, da man eine gute Vorbereitung gespielt hatte. Mit einem „vollen Kader“ konnte das Trainerteam in die Partie gehen – auch mit dem vor wenigen Tagen gekommenen neuen Spieler Frederick Fiebig.

Nach einer verhaltenen Anfangsphase gingen die Nieskyer mit ihrer ersten echten Chance in Führung. Marc Höher flankte von der linken Seite den Ball gefühlvoll in den Gästestrafraum. Bogumil Jablonski ging mit seinem Gegenspieler zum Ball, der Tauchaer jedoch mit ausgestreckten Arm. Der gut positionierte Schiedsrichter sah das Vergehen und pfiff zum Handelfmeter. Marc Höher trat vom Punkt an und erzielte das zeitige Führungstor für die Eintracht (16.). Taucha bemühte sich danach um den Ausgleich, doch ohne klare Torchance. Die Eintracht wollte nachlegen, was dann auch in der 32. Minute mit dem 2:0 gelang. Auslöser war erneut eine Flanke von Marc Höher, diesmal auf den Kopf von Bogumil Jablonski, der den Ball ins kurze Eck platzieren konnte. Niesky hatte nun mehr vom Spiel. Der Torwart der Gäste parierte einen Schuss von Richter (39.) und lenkte vier Minuten später einen Schuss von Stefan Süß an den Pfosten. Kurz vor der Pause hätte es fast einen Rückschlag gegeben. Torwart Daniel Höher verursachte einen Strafstoß, sah dafür die Gelbe Karte. Tom Dietze trat für die Gäste vom Punkt an und schoss den Ball links am Nieskyer Tor vorbei.

Mit Anpfiff zur zweiten Hälfte kam Eintracht wieder gut in das Spiel und erzielte auch das 3:0. In der 51. Minute flankte Neuzugang Frederick Fiebig in den Gästestrafraum und überraschte den Gästetormann, der den Ball unterschätzte. Im Zweikampf spitzelte Bogumil Jablonski die Kugel dann ins Tor. Eintracht drückte nach dem vermeintlich vorentscheidenden Treffer weiter aufs Tor, gegen nun harmlose Gäste. So hatte Clemens Russek eine gute Schusschance (56.). Dann wehrte der Gästetorhüter glänzend gegen Sebastian Richter zur Ecke ab (71.). Auch in der 80. bzw. 85. Minute gab es Möglichkeiten, die ungenutzt blieben.

Doch dann plötzlich starteten die Gäste eine Schlussoffensive, die es in sich und mit der niemand mehr gerechnet hatte. Das führte zu einem erneuten Foulelfmeter für Taucha (verursacht durch Aron Ritter). Erneut schnappte sich Tom Dietze den Ball, und dieses Mal traf er und verkürzte auf 1:3 aus Gästesicht (9.). Nach dem Anstoß waren die Tauchaer erneut vor dem Nieskyer Tor, doch zum Glück konnte Artur Janus den Ball kurz vor der Torlinie klären (90.). Wenn diese Aktion zum zweiten Gegentreffer geführt hätte, wer weiß, was dann noch passiert wäre. Auch in den drei Nachspielzeitminuten machten die Tauchaer enorm Druck. Am Ende war der Sieg der Gastgeber aber hochverdient.

Niesky: D. Höher – Ritter, Hildebrand, Jablonski, Richter ( 75. Geduhn), Janus, Sisler, Fiebig (62. Wittek), Winter (42. Russek), M. Höher, Süß

Desktopversion des Artikels