• Einstellungen
Montag, 24.09.2018

Niesky kommt unter die Räder

Von Jens Kölz

Der Radebeuler BC hat nach zwei Unentschieden in Großenhain und zu Hause gegen Neusalza-Spremberg (jeweils 1:1) sowie der 1:4-Niederlage beim Oberliga-Absteiger in Kamenz den ersten Saisonsieg eingefahren. Im heimischen Weinbergstadion setzte sich die Mannschaft von Trainer Matthias Müller am 4. Spieltag der Fußball-Landesliga Sachsen gegen den FV Eintracht Niesky souverän mit 3:0 (1:0) durch. Die Treffer der Hausherren gongen auf das Konto von Benno Töppel (39., 80.) und Yassen Hidaly (65.).

Matthias Müller hatte vor der Partie deutliche Worte an seine Schützlinge gerichtet: „Kamenz war für uns sicher eine Nummer zu groß, aber die Heimspiele gegen Niesky und Glauchau müssen wir gewinnen, sonst verlieren wir frühzeitig den Anschluss zum Mittelfeld.“ Niesky begann sehr defensiv, um die Null zu halten. Ziel war es, einen Punkt aus Radebeul zu entführen. Nach den ersten 30 ereignislosen Minuten, merkte man der Nieskyer Mannschaft die steigende Nervosität an. Nach einem Fehlpass von Preuß ging es schnell über außen. Nach mehreren Stationen kam der Ball auf den völlig frei stehenden Töppel, der sich die Chance nicht entgehen ließ. Nun klappte gar nichts mehr. Töppel selbst (36.) und Zdenek Kopas (52.) verpassten weitere lukrative Chancen, auf der Gegenseite Jonathan Schneider den zwischenzeitlichen Ausgleich (47.) auf dem Fuß, aber er verzog knapp. Das 0:2 erzielte Hidaly nach einem Ballverlust im Nieskyer Sturm, als die Gastgeber zu schnell für Niesky umschalteten. Beim Stand von 0:2 aus Sicht der Gäste, verpasste Bogumil Jablonski die Möglichkeit zum Anschlusstor. Trainer Neumann stellte noch auf 3-5-2 um, aber außer bei den jungen Spielern Pluta, Fischer und Fiebig, konnte man kein Aufbäumen erkennen. Schließlich machte Töppel mit seinem zweiten Treffer den Sack zu.

Niesky: D. Höher – Hildebrandt, Preuß, Fiebig, Jablonski, Richter (83. Geduhn), Janus, Sisler (46. Fischer), Schneider, Nitsche (62. Pluta), Süß