• Einstellungen
Donnerstag, 05.07.2018

Neuzugänge kämpfen um Stammplätze

Bautzen trifft am Sonnabend in Königswartha auf Schiebock und Kamenz. Dort spielt jetzt auch Ex-Budissa-Keeper Große.

Nein, das ist kein Rugby. Auch das ist Fußball. Oder besser gesagt: Eine besondere Trainingseinheit der Bautzener Regionalliga-Kicker am Stauseestand.
Nein, das ist kein Rugby. Auch das ist Fußball. Oder besser gesagt: Eine besondere Trainingseinheit der Bautzener Regionalliga-Kicker am Stauseestand.

© Torsten Zettl

Fußball. Am Sonnabend steigt in Königswartha das traditionelle Sportfest. Höhepunkt der Veranstaltung wird ein hervorragendes besetztes Fußball-Turnier sein. Neben den Gastgebern aus der Kreisoberliga haben die Regionalligisten FSV Budissa Bautzen und Bischofswerdaer FV 08 sowie der Oberliga-Absteiger SV Einheit Kamenz gemeldet.

Die erste Partie zwischen Kamenz und Königswartha wird um 11 Uhr angepfiffen, anschließend duellieren sich die beiden Viertligisten. Gespielt wird zweimal 25 Minuten. Die Verlierer bestreiten dann ab 12.15 Uhr das Spiel um Platz drei, das Finale soll um 13.45 Uhr freigegeben werden. In beiden Partien wird dann jeweils zweimal 30 Minuten gespielt.

Jede Menge Wechselspiele

Neben guter Fußballkost wollen die Zuschauer natürlich die zahlreichen Neuzugänge der Teams unter die Lupe nehmen. Die Kamenzer überraschten Anfang der Woche mit der Verpflichtung von Torhüter Marek Große. Der 24-Jährige stand in der Vorsaison noch im Bautzener Kader, wechselte aber in der Winterpause zum Regionalligisten VfR Garching, für den er 14 von 16 Punktspielen bestritt. Für den Umzug von Dresden nach Garching hatte der ehemalige Dynamo-Keeper sogar sein Studium auf Eis gelegt. Über die Gründe, warum Große jetzt aus der 4. in die 6. Liga wechselt, wurde bisher nichts bekannt.

Direkt von der FSV Budissa nach Kamenz wechselte jetzt Toni Barnickel. Der 20-Jährige löste seinen Vertrag in Bautzen auf. Der Offensivspieler wohnt derzeit in Pulsnitz und spielte bereits drei Jahre im Nachwuchs des SV Einheit, bevor er zur SG Dynamo Dresden kam. Als A-Junioren-Spieler wechselte er in die Spreestadt und gehörte ab der Saison 2015/16 zum Viertligakader der Bautzener. Barnickel absolvierte 26 Regionalligaspiele.

„Wir freuen uns, dass der Wechsel kurzfristig und unkompliziert über die Bühne gehen konnte“, sagte der Kamenzer Geschäftsstellenleiter Frank Terks. Bautzens Sportchef Martin Kolan gab die Verpflichtung von Mateusz Ciapa bekannt. Der 18 Jahre alte polnische Mittelfeldspieler kommt auf Empfehlung von Ex-Budissa-Coach Thomas Hoßmang vom 1. FC Magdeburg. „Hossi“ ist Nachwuchschef der Bördestädter und zugleich Trainer der A-Junioren, die er gerade in die Bundesliga Nord/Nordost geführt hat. „Mateusz war ein absoluter Leistungsträger, der kann das in Bautzen packen“, ist Hoßmang überzeugt.

Schiebock testet auch Sonntag

Die Schiebocker bestreiten am Sonntag noch ein Testspiel beim Oberliga-Aufsteiger VfL 05 Hohenstein-Ernstthal. Anpfiff auf der Pfaffenberg-Sportstätte ist um 14 Uhr. „Der Kader nimmt feste Konturen an“, freute sich unterdessen Cheftrainer Erik Schmidt. Die nächsten drei Verträge wurden in dieser Woche unterzeichnet. Nach Tobias Heppner kommt mit Norman Kloß der nächste Budisse zum BFV. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler, der in der Nachwuchsakademie der SG Dynamo Dresden ausgebildet wurde, bestritt in den letzten zwei Jahren 33 Regionalligapartien. „Ich bin sehr dankbar, denn für mich ist es eine große Chance, weiterhin in der vierten Liga zu spielen“, sagt Kloß.

Für die Offensive holten die Bischofswerdaer den Ex-Auer Thomas Sonntag, der zuletzt für Borussia Hildesheim auf Torejagd war. „Entscheidend für meinen Wechsel war mein Wunsch, wieder etwas näher an der Heimat zu sein“, erklärte der 22-Jährige, der als dribbelstarker Rechtsfuß bekannt ist. Neben dem Fußballplatz wird Thomas – wie alle BFV-Spieler – einer beruflichen Tätigkeit nachgehen und eine Führungsposition bei einem Sponsor des Vereins einnehmen. Aus Jena wechselt Innenverteidiger Tim Kießling zum BFV. In der Vorsaison bestritt er 27 Oberligapartien für die U 21 des FC Carl Zeiss. „In Bischofswerda hat man sich in jeder Hinsicht sehr um mich bemüht und mir auch Ausbildungsmöglichkeiten aufgezeigt.“ (js)