• Einstellungen
Montag, 23.07.2018

Neustadt/Spree in Torlaune

Von Werner Müller

DJK Wittichenau – SG Weixdorf 1:6 (1:3) Es war ein sehr harter und guter Test für Wittichenau gegen eine Mannschaft aus der Landesklasse, bei dem die DJK-Männer hart gefordert wurden. „Wir haben fünf neue junge Spieler der A-Jugend mit eingebaut und beim Härtetest eine echte Feuertaufe erleben lassen“, so Kapitän Benjamin Pohl. „Durch individuelle Fehler gehen wir verdient als Verlierer vom Platz“, fand Steve Bergmann. „Man merkte, dass einige Spieler noch nicht auf dem Fitnesslevel einer Kreisoberliga-Mannschaft sind“.

LSV Neustadt/Spree – SV Rot-Weiß Bad Muskau 7:1 (4:1). „Es war eine gute Trainingseinheit. Muskau war aber kein wirklicher Gradmesser, ohne ihnen zu nahe treten zu wollen“, sagte LSV-Kapitän Carsten Schneider. „Wichtig war, dass sich alle Beteiligten ordentlich bewegt haben.“ Schneider war es, der die LSV-Führung erzielte (15.). Nach dem Ausgleich (Peter Rost 28.), trafen Sergii Dolbin (34./40.), Tobias Lohr (42.), Bartosz Kosmann (72.), Sebastian Kölzow (82.) und Stanley Antkewitz (90.). Neu im Team ist der Ex-Wittichenauer Martin Sauer. „Ich wurde super aufgenommen. Jetzt gilt es natürlich die nötige Fitness zu bekommen nach einem Jahr Pause“.

SV Laubusch – LSV Bergen 1990 II 2:1 (1:0). Ein war ein gutes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. „Laubusch hatte etwas mehr vom Spiel, aber im Endeffekt wäre auch ein Unentschieden gerecht gewesen“, sagte der Bergener Marco Helling.

Hoyerswerdaer FC I – Hoyerswerdaer FC II 6:5 (3:2). Im Rahmen des Trainingslagers in Deutschbaselitz gestalteten die Spieler ein Spiel gegeneinander. Dabei gab es konkrete taktische Vorgaben von Trainer Enrico Krüger, der das System veränderte. „Das ist gelungen“, sagte Enrico Krüger, der zufrieden war mit der Umsetzung der Vorgaben.

außerdem: SpVgg Knappensee– SpG Burgneudorf/LSV Neustadt/Spree II 2:0 (1:0)

Desktopversion des Artikels