• Einstellungen
Freitag, 08.06.2018

Neusalz will endlich den Aufstieg perfekt machen

Landesklasse Ost

FSV 1990 Neusalza-Spremberg (1.) – SV Zeißig 1993 (8.)Sa.,15.00

(Hinspiel 2:1). Am vorletzten Spieltag wollen die Neusalzaer den Aufstieg endlich perfekt machen. Beim 3:0 (2:0) Heimerfolg über die SG Weixdorf siegte der einzig aufstiegswillige Verfolger FV Dresden 06 Laubegast genauso wie bei der Neusalzaer 2:1 (2:1)-Auswärtsniederlage in der Vorwoche beim SV Rot-Weiß Bad Muskau. Aller guten Dinge sind aber bekanntlich drei. Gegen den starken Aufsteiger aus Zeißig wird dies mit der aktuellen Personaldecke aber nicht einfach. Neben Führungsspieler Ralf Marrack, der aufgrund der fünften Gelben Karte gesperrt ist, sind zahlreiche Spieler angeschlagen. Gästetrainer Stefan Hoßmang hat mit Andreas Kober den aktuell besten Torjäger der Landesklasse Ost (20 Saisontore) im Kader. Auf ihn sollten die Neusalzaer ein Auge haben.

FSV Oderwitz 02 (9.) – SV Fortuna Trebendorf 1996 (13.)Sa.,15.00

(Hinspiel 2:2). Im Kreisderby des 25. Spieltags empfängt der FSV Oderwitz 02 den Tabellenvorletzten Trebendorf. Die Oderwitzer wurden in der Rückrunde in der Tabelle nach unten durchgereicht. Trotz allem sollte man den Oderwitzern für ihre erste Landesklassen Saison nach dem Wiederaufstieg Respekt zollen, haben sie doch sehr lange gut mitgehalten und erfrischenden Offensivfußball gespielt. Am Samstag müssen sie aber auf die rot gesperrten Michael Hielscher und Jakub Zocek verzichten.

FC Oberlausitz Neugersdorf II (6.) : SG Weixdorf (10.)Sa.,15.00

(HInspiel 2:3). Im Mittelfeldduell zwischen der FCO-Reserve, die in der neuen Saison als U23 agieren und möglichst in die Landesliga aufsteigen soll, und der SG Weixdorf geht es lediglich noch um die „goldene Ananas“. Beide Aufsteiger der Vorsaison können befreit aufspielen. (gs)

Kreispokal, Halbfinale

SV Neueibau – VfB Zittau Sa.,15.00

Welche Mannschaft folgt Rietschen in das Finale, das am 23. Juni in Rothenburg ausgetragen wird? Die Zittauer standen zuletzt 2015 im Finale und holten damals auch den Pott. Neueibau könnte sich hingegen erstmals für ein Finale qualifizieren. In der Kreisoberliga standen sich beide Konkurrenten in dieser Saison schon zweimal gegenüber. Der VfB setzte sich mit 3:0 und 2:1 jeweils durch. In der Liga trennen beide Mannschaften 23 Punkte. Die Gastgeber werden umso motivierter in die Halbfinalpaarung gehen und alles daran setzen, die favorisierten Gäste zu stürzen. (stw)

Frauen, Kreispokal-Finale

Grün-Weiß Uhsmannsdorf – SV Lok Schleife

So.,11.00

In Ludwigsdorf ist der Serienmeister aus Schleife klarer Favorit. Allerdings liegt der letzte Schleifer Pokalsieg schon ein paar Jahre zurück (2009). Seitdem gab es vier Finalniederlagen. Vielleicht eine Chance für Uhsmannsdorf, in diesem einen Spiel über sich hinauszuwachsen?