• Einstellungen
Montag, 03.09.2018

Neugersdorfer Damen mit Fehlstart in die Saison

Von Reiner Seifert

Die Neugersdorferin Lisa-Marie Schäfer hat sich am Kreis durchgesetzt und kommt zum Abschluss.Foto: H.-E. Friedrich
Die Neugersdorferin Lisa-Marie Schäfer hat sich am Kreis durchgesetzt und kommt zum Abschluss. Foto: H.-E. Friedrich

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Das TBSV-Team wurde im ersten Saisonspiel in Görlitz unter Wert geschlagen und musste am Ende eine etwas zu hohe 19:30-Niederlage einstecken, fand nicht nur der Görlitzer Oberligatrainer Jörg Adam. Die Gastgeber schickten eine junge, den Neugersdorferinnen körperlich und athletisch überlegene Mannschaft auf das Parkett. Mit fünf Spielerinnen aus dem Oberliga-Kader in den Reihen fackelten die Görlitzerinnen nicht lange und lagen nach fünf Minuten mit 4:1 in Front. „Wir fanden nur schwer ins Spiel und leisteten uns einfach zu viele Fehlabspiele und Ballverluste“, kommentierte Trainer Jochen Bösewetter den 8:15-Halbzeitstand. Im zweiten Spielabschnitt konnten die Oberländerinnen den Rückstand bis auf vier Tore verkürzen (16:20), kassierten aber in den letzten zwölf Minuten noch einmal zehn Gegentore. „Koweg war in dieser, mit jungen Görlitzer Oberliga- und Rödertaler Jugendbundesligaspielerinnen verstärkten Besetzung nicht nur für uns eine Nummer zu groß. Auch deshalb haut uns die hohe Auftaktniederlage nicht um“, sinnierte Trainer Bösewetter. Die TBSV-Damen mussten 2016 nach dreijähriger Verbandsligazugehörigkeit absteigen, schafften als ungeschlagener Ostsachsenligameister den direkten Wiederaufstieg und belegten wie bereits 2014 mit Rang sechs die bisher beste Platzierung in der Verbandsliga. „Das zu wiederholen wird sehr schwer, denn die Konkurrenz ist noch stärker geworden. Der Klassenerhalt ist unser vorrangiges und machbares Ziel“, ist Trainer Bösewetter von den Möglichkeiten seiner Mannschaft überzeugt. Dabei baut er vor allem auf das eingespielte, erfahrene Team, auf die kompakte Abwehr, einschließlich der guten Torfrauen sowie auf das schnelle Umkehrspiel. Die Mannschaft ist ein „echtes Oberlausitzer Team“ mit Spielerinnen, die alle aus der Kottmar-Region stammen, hier das Handballspielen erlernt haben und dem Heimatverein treu geblieben sind. Neu im Team sind Stefanie Twork (Rieger), die früher in Eibau spielte sowie zwei 17-jährige Nachwuchsspielerinnen aus den eigenen Reihen. Zum ersten Heimspiel empfangen die TBSV-Frauen am Sonnabend den Vorjahresvierten SF 01 Dresden. (rs)

Koweg Görlitz II - TBSV Neugersdorf 30:19 (15:8)

Tore, Koweg II: Blasczyk (10), Rösel (6), Girbig (4), Klegrova (3), Zychniewicz (3), Grätz (3), Kühn (1). TBSV: Wießner (6), Rothenburger (4/1), Willig (3), Kloß (3), Hille (2), Schäfer (1).