• Einstellungen
Freitag, 14.09.2018

Neuer Anlauf für schnelles Internet

Das Landratsamt will für die Städte und Gemeinden den Ausbau koordinieren. Am Geld soll es nicht scheitern.

© Symbolbild: dpa

Pirna. Landrat Michael Geisler (CDU) bietet den Städten und Gemeinden im Landkreis an, für sie den Ausbau der Breitbandversorgung zu koordinieren. Dazu soll der Kreistag am Montag einen Beschluss fassen. Der Landkreis erhält vom Freistaat 100 000 Euro jährlich, um den Ausbau des Internets organisatorisch voranzutreiben. Laut der Beschlussvorlage soll sich das Landratsamt nur um jene Städte und Gemeinden kümmern, die das ausdrücklich wünschen.

Bereits dieses Jahr ist mit einem Wilsdruffer Büro ein Beratungsvertrag abgeschlossen worden. Ziel sei es nun, eine Gesamtkonzeption zu erarbeiten. Selbst solchen Städten wie Glashütte und Altenberg soll geholfen werden, die bereits aus eigener Initiative tätig geworden sind, aber technisch noch Lücken haben. „Rund die Hälfte der Kommunen im Landkreis steht jedoch noch ganz am Anfang“, so Landrat Geisler. Es gibt bereits das Versprechen des Freistaates, den Städten und Gemeinden ihre Eigenanteile für den Ausbau zu erstatten. Vor zwei Jahren wollte der Landkreis bereits tätig werden, es gelang aber nicht, die Kommunen dafür zu begeistern.

Weitere Themen der öffentlichen Kreistagssitzung am 17. September: Unterkunftskosten der Langzeitarbeitslosen, kassenärztliche Bereitschaftsdienste, Ausbau der Bobbahn in Altenberg. Beginn ist 17  Uhr auf Schloss Sonnenstein. (SZ/dsz)