• Einstellungen
Montag, 08.10.2018

Neueibau hält die Verfolger auf Abstand

Aufsteiger Bertsdorf feierte schon den dritten Saisonsieg mit einem 3:1 über Obercunnersdorf. Hier versucht der Bertsdorfer Tim Oguntke, an Andreas Stern-ecker (links) und Jeremy Hofmann vorbeizuziehen.Foto: tompic
Aufsteiger Bertsdorf feierte schon den dritten Saisonsieg mit einem 3:1 über Obercunnersdorf. Hier versucht der Bertsdorfer Tim Oguntke, an Andreas Stern-ecker (links) und Jeremy Hofmann vorbeizuziehen. Foto: tompic

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Der SV Neueibau gibt sich weiterhin keine Blöße, blieb auch im achten Saisonspiel ungeschlagen und fegte die Oderwitzer Landesklassen-Reserve, diesmal ohne Verstärkung aus der Ersten (spielte parallel), mit 4:0 vom Feld. Verfolger GFC Rauschwalde gewann mit viel Mühe das Derby gegen den LSV Friedersdorf mit 2:1 und hat weiterhin zwei Punkte Rückstand. Zittau und Holtendorf gewannen ihre Heimspiele nach Punktverlusten zuletzt und lauern mit vier Punkten Abstand auf Platz drei und vier. Am Tabellenende wartet Bad Muskau, das in Schleife lange führte, aber noch mit 4:2 verlor, weiter auf den ersten Saisonsieg. Olbersdorf hat das wichtige Heimspiel gegen Niesky II verloren und droht, langsam den Anschluss zu verlieren. Mittelfeld und Abstiegszone sind nicht weit auseinander. Den Siebenten (Niesky II) und Drittletzten (Friedersdorf) trennen gerade einmal drei Punkte.

Neueibau siegt ungefährdet

Neueibau war gegen die Oderwitzer Reserve sofort im Spiel. Prasil vollendete einen tollen Angriff mit dem Tor zum 1:0 (16.). Weitere Chancen blieben ungenutzt (Lattenkopfball Förster. Paul allein vor Tor). Erst nach gut einer Stunde gelang das 2:0. Heinrich traf nach einer Kombination über Saficki und Paul. Saficki nach Querpass von Dyka und Dyka nach Zuspiel von Saficki erhöhten auf 4:0 (chb)

Zittaus Tille trifft dreifach

Die Gastgeber begannen gegen Kemnitz, das immer für eine Überraschung gut ist, sofort mit Drang zum gegnerischen Tor. Eine erste gute Flanke von Oliver Richter nutzte Maximilian Tille (4.) nach Ausspielen seines Gegenspielers zur frühzeitigen 1:0-Führung. Danach waren Möglichkeiten beider Teams nicht zu sehen. Nach einer Balleroberung von Tille spielte dieser auf Igor Olczak (25.), der den Ball knapp am Tor vorbeilegte. Bei einer weiteren Chance (37.) schlug der gleiche Schütze nach Vorarbeit Amine Raissis aus guter Position übers Leder. Erschreckend schwach präsentierten sich die Gäste dann in Durchgang zwei. Eine Chance von Olczak nach Vorarbeit Lukasz Pastuszko (48.) klärte Keeper Axel Polesche mit fantastischer Reaktion. Das überfällige 2:0 erzielte Tille vom Elfmeterpunkt (50.) nach einem vorangegangenen Foulspiel von Georg Kluttig an Raissi. Kurz darauf fiel der dritte Zittauer Treffer durch Olczak (55.), und die Messen des Spiels waren gelesen. Nach Foulspiel am Kemnitzer Keeper erhielt Olczak (58.) die glatt Rote Karte von Schiri Marcus Hanschke. Bei dieser Aktion blieb ihm keine andere Wahl. Der FSV Kemnitz spielte aber auch in Überzahl desolat, eigene Chancen konnten nicht kreiert werden. Eine mustergültige Flanke von Raissi zu Tille führte dann zum Endstand von 4:0 (71.), wobei der Schütze das Leder zu seinem dritten Treffer kompromisslos im Kasten unterbrachte. VfB-Keeper Nino Scharfen verlebte einen ruhigen Nachmittag. Er musste nicht ins Spielgeschehen eingreifen.