• Einstellungen
Montag, 17.09.2018

Neben dem Rathaus geht’s voran

Zwischen Polizeirevier und Stadtverwaltung haben die Arbeiten an einer bekannten Villa begonnen.

Auf der Rückseite der Villa an der Klosterstraße/Ecke Rathausplatz wird längst gebaut. Im Haus hatte zeitweise der Leiter der damaligen Polizeidirektion Riesa seinen Sitz. Das Revier grenzt direkt rechts daneben an.
Auf der Rückseite der Villa an der Klosterstraße/Ecke Rathausplatz wird längst gebaut. Im Haus hatte zeitweise der Leiter der damaligen Polizeidirektion Riesa seinen Sitz. Das Revier grenzt direkt rechts daneben an.

© Klaus-Dieter Brühl

Riesa. Ältere Riesa kennen das Haus noch als NVA-Wehrkreiskommando: Mittlerweile tut sich was an der Villa neben dem Polizeirevier, die viele Jahre leer stand. Auf dem Grundstück wurde ein Kran aufgebaut; im Hof entstanden zwischenzeitlich Betonfundamente. Dort sind eine Terrasse und ein Aufzug geplant: So hatte es der Riesaer Immobilienunternehmer Torsten Kettel schon 2016 der SZ gesagt. Demnach soll in dem ursprünglich als Arztvilla gebauten Haus eine Art exklusive WG für Senioren entstehen – deshalb auch der Aufzug.

Der Denkmalschutz hatte den Anbau genehmigt – als „funktionell erforderliche Ergänzung“. Man habe sich darauf geeinigt, den Aufzug abseits des öffentlich einsehbaren Bereiches anzuordnen, ihn bewusst vom Gebäude „abzurücken“ und möglichst wenig ins Denkmal einzugreifen, so die Behörde. (SZ/csf)

Desktopversion des Artikels