• Einstellungen
Dienstag, 12.06.2018

Nachwuchs steht bereit

Was die Jugendfeuerwehren draufhaben, zeigten sie in Krippen beim Wettkampf. Für die Kids ist es mehr als lustige Freizeitbeschäftigung.

Von Gunnar Klehm

Eine willkommene Erfrischung bei tropischen Temperaturen war beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Krippen die Pflichtaufgabe mit der Spritze. Hier zielt Sebastian von der 3. Mannschaft aus Heidenau.
Eine willkommene Erfrischung bei tropischen Temperaturen war beim Kreisjugendfeuerwehrtag in Krippen die Pflichtaufgabe mit der Spritze. Hier zielt Sebastian von der 3. Mannschaft aus Heidenau.

© Dirk Zschiedrich

Bad Schandau. Bis eben wurde noch gelacht und gescherzt. Doch jetzt zieht Anspannung in die Gesichter der Kinder, die nun am Start stehen. Bei Sebastian aus Heidenau sitzen alle Griffe. Es reicht zwar nicht zum Sieg, aber die Stimmung ist trotzdem bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bestens, die sich den Wettbewerben beim Kreisjugendfeuerwehrtag gestellt haben.

Diesjähriger Ausrichter war die Freiwillige Feuerwehr Porschdorf, die den Wettkampfparcours auf den Elbwiesen bei Krippen aufgebaut hat. Die dortige Feuerwehr hat keine eigene Jugendabteilung. Die Krippener Kinder machen bei der Feuerwehr in Bad Schandau mit.

Etwa 500 Teilnehmer von mehr als 30 Feuerwehren aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie aus den tschechischen Orten Hrensko und Mikulasovice waren angetreten. „Es hat alles wunderbar geklappt. Die Porschdorfer waren sehr gute Gastgeber“, sagt Annett Petters, die Kreisjugendfeuerwehrwartin.

Für die Kinder ist es nicht nur eine lustige Freizeitbeschäftigung. In der Jugendfeuerwehr werden auch schon Grundlagen für den aktiven Dienst in der Feuerwehr gelegt, wenn die Kinder erwachsen sind. In manchen Orten ist die Jugendfeuerwehr eine der wenigen Freizeitangebote. Das Engagement der Feuerwehr in der Jugendarbeit wurde auch von der Ostsächsischen Sparkasse honoriert, die am Wochenende eine Spende von 5 000 Euro übergab.

In einer der sechs Wertungsgruppen gab es quasi einen Heimsieg für das Team Bad Schandau/Porschdorf. Die weiteren Erfolge gingen nach Bad Gottleuba, Heidenau, Mikulasovice/Rathmannsdorf und zweimal nach Sebnitz.

Desktopversion des Artikels