• Einstellungen
Freitag, 22.06.2018

Motor Freital zieht sich zurück

Die SG Motor Freital zieht ihre Mannschaft aus der Fußball-Kreisoberliga zurück. Damit verbleiben die zuvor eigentlich abgestiegenen Altenberger und Stahl Freital II nachträglich in der höchsten Spielklasse des Landkreises. Motor hatte in der abgelaufenen Saison den dritten Platz hinter den zwei Landesklasse-Aufsteigern Heidenauer SV und VfL Pirna-Copitz II geschafft.

Personelle Probleme führten aber zum Rückzug. Die Freitaler fangen nun wieder ganz unten an. Die SG Motor übernimmt zur neuen Saison in der 1. Kreisklasse den Startplatz der Zweiten Mannschaft, die zuletzt dort Rang vier belegte. Ob die 1. Kreisklasse auch künftig mit zwei Staffeln spielt, ist fraglich. Aktuell gibt es durch nachträgliche Aufstiege und weitere Rückzüge insgesamt nur neun Teams in West und Ost.

Die Kreisoberliga wird indes 2018/19 von den Aufsteigern Wurgwitz und Wesenitztal II sowie Landesklasse-Absteiger Sebnitz komplettiert. Der freiwillige Abstieg der SG Motor hat auch Auswirkungen auf die Kreisliga A. Da Altenberg und Stahl Freital II nicht dorthin absteigen, halten der TSV Graupa und der Pretzschendorfer SV nachträglich die Klasse. Nur Saupsdorf tritt den Gang in die Kreisliga B Ost an. Von dort steigen Staffelsieger Ullersdorf und der 1. FC Pirna II auf. Aus der Weststaffel kommen Kesselsdorf und Kreischa rauf. (frö/skl)