• Einstellungen
Freitag, 09.03.2018

Mieter müssen mit Asbest leben

Asbest kann die Gesundheit bedrohen. Allerdings haben Mieter keinen Auskunftsanspruch, ob sich dieser Stoff in ihrer Wohnung befindet. Vor allem dann nicht, wenn ein womöglich belasteter Belag komplett und dicht abgedeckt ist.

Auch einen Anspruch auf Entnahme einer Materialprobe gibt es nicht, entschied das Landgericht Berlin. In dem Fall wollten Mieter Auskunft darüber, ob in ihrer Wohnung Asbestplatten verlegt worden sind.

Die Vermieterin hatte ein Gutachten übergeben, das eine Gesundheitsgefährdung ausschloss. Der Laminatboden decke mögliche Asbestplatten ab. Die Mieter wollten sich damit nicht zufriedengeben und verlangten eine Materialprobe. Ohne Erfolg: Sowohl das Amts- als auch das Landgericht wiesen die Klage ab. Dass das bloße Vorhandensein von Asbestbaustoffen zu einer Gesundheitsgefährdung führe, treffe nicht zu, erklärten die Richter. Es lägen keine asbesthaltigen Baustoffe frei.

(dpa)

Aktenzeichen: 65 S 209/17

Desktopversion des Artikels