• Einstellungen
Donnerstag, 31.12.2015

Microsoft warnt vor staatlichen Hacker-Attacken

Redmond. Auch Microsoft wird Nutzer seiner Dienste künftig ausdrücklich warnen, wenn sie von Hackern angegriffen werden, die im Dienste von Regierungen stehen könnten. Solche Attacken seien oft ausgefeilter oder hartnäckiger als die gewöhnlicher Online-Krimineller, hieß es zur Begründung in einem Blogeintrag am späten Mittwoch.

Google, Yahoo und seit Mitte Oktober auch Facebook warnen ihre Nutzer bereits vor mutmaßlichen Regierungs-Hackern. Der Schritt des Windows-Konzerns folgte auf das Bekanntwerden einer Attacke auf Konten bei Microsofts E-Mail-Dienst Hotmail im Jahr 2011, bei der Nutzer nicht von dem Verdacht auf chinesische Hacker als Urheber unterrichtet worden seien. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.