• Einstellungen
Donnerstag, 11.10.2018

Merlin geht auf Zeitreise

Am Freitag feiert die neue Show im Wunderland Premiere. Es wird ein Geschichtsunterricht der besonderen Art.

Sie sind die Urgesteine in diesem urigen Hause. Vor 20 Jahren brachten Dieter Beckert und Peter Till das erste Programm in „Merlins Wunderland“ auf die Bühne. Nun, zum Jubiläum, haben sich die alten Herren bereits zum achten Mal zusammengefunden und ein Thema am Schopfe gepackt, das in seiner Größe wohl nur mit der menschlichen Dummheit vergleichbar ist. In der neuen Show geht es um nichts weniger als um „Sternstunden der Menschheit“. Untertitel: „Die galaktische Dinnershow.“ Am Freitag ist Premiere.

Dann wird das Wunderland zu einem Raumschiff, das die Weltraumtouristen dank dem sprechenden Supercomputer „Zusi“ auf eine durchgeknallte Zeitreise zur Erde mitnimmt. Kein Wunder, mit an Bord sind ja auch die Clowns-Pantomimen Rainer König und Matthias Krahnert.

Auf dem Flug machen sie Halt beim Sündenfall im Paradies, bei der Entdeckung der alkoholische Gärung und der Elektrizität und dem Kampf um den Südpol. Auch der erste Mensch auf dem Mond ist ein Thema. Zu brachialromantischer Comedy und Pantomime, Pole-Dance-Akrobatik, Burlesque und Stepptanz gibt es statt Weltraumnahrung ganz Klassisches auf den Teller: Geplant ist ein Drei-Gänge-Menü mit Kartoffelsuppe, Sauerbraten und Quarkkäulchen (SZ/hbe)

Desktopversion des Artikels