• Einstellungen
Dienstag, 15.05.2018

Melania Trump im Krankenhaus

Amerikas First Lady Melania Trump ist im Krankenhaus. Es gab ein Problem mit den Nieren - und die USA staunen, dass nichts davon zuvor an die Öffentlichkeit gelangte.

US-First-Lady Melania Trump
US-First-Lady Melania Trump

© dpa

Washington. Nach einer Nieren-Operation wird Amerikas First Lady Melania Trump (48) für einige Tage im Krankenhaus bleiben. Das Büro der Frau des US-Präsidenten teilte mit, sie werde sich den Rest der Woche in einem Militärkrankenhaus im Norden Washingtons aufhalten. Die reine Länge dieses Aufenthalts im Walter Reed Medical Center legte nahe, dass der Eingriff keine Kleinigkeit war.

„Unserer tollen First Lady geht es richtig gut“, schrieb Präsident Trump am Dienstag auf Twitter. Sie werde das Krankenhaus in zwei bis drei Tagen verlassen. „Danke für so viel Liebe und Unterstützung“, schrieb Trump mit Blick auf zahlreiche Genesungswünsche weiter.

Der knappen Stellungnahme des Weißen Hauses vom Montag zufolge handelte es sich bei dem medizinischen Eingriff um eine Embolisation. Dabei wird ein Blutgefäß künstlich verschlossen. Das Verfahren wird vor allem in der Tumortherapie eingesetzt. Die Mitteilung nennt das Wort „gutartig“, aber keine weiteren Einzelheiten.

US-Präsident Donald Trump (71) flog am Montagnachmittag (Ortszeit) mit dem Hubschrauber zu dem Krankenhaus, um seine Frau zu besuchen. Er twitterte, der Eingriff sei erfolgreich verlaufen. Melania sei guten Mutes. Ihr Büro erklärte, die First Lady werde wieder vollständig gesund.

Melania ist die dritte Ehefrau Donald Trumps. Das Paar hat den gemeinsamen Sohn Barron (12). Die First Lady hatte zuletzt mit der Vorlage eigener Programme und Projekte versucht, aus dem Schatten ihres Mannes zu treten. Anfang Mai präsentierte sie ein Vorhaben für das Wohl von Kindern.

Im überwiegenden Teil der bisherigen Präsidentschaft Trumps war Melania Trump inhaltlich eher unauffällig geblieben. Einige ihrer Auftritte wurden auch über die Art ihrer Kleidung als stiller Protest gewertet. Über den Zustand der Trump-Ehe gibt es Spekulationen.

US-Medien hielten in der Nacht zu Dienstag fest, dass über den medizinischen Eingriff keinerlei Informationen vorab aus dem East Wing des Weißen Hauses an die Öffentlichkeit gelangten, in dem Melania Trump arbeitet. Dies sei aus dem West Wing undenkbar - dem Teil der Regierungszentrale, in dem der Präsident sitzt. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.