• Einstellungen
Dienstag, 26.06.2018

Meister Canitz steigt nicht auf

Von Jürgen Schwarz

Die Canitzer präsentieren ihren Meisterpokal. Aufsteigen werden sie aufgrund ihres kleinen Kaders aber nicht. Nur der Meißner SV geht in die Landesklasse hoch. Foto: privat
Die Canitzer präsentieren ihren Meisterpokal. Aufsteigen werden sie aufgrund ihres kleinen Kaders aber nicht. Nur der Meißner SV geht in die Landesklasse hoch. Foto: privat

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Meißen. Die SG Canitz hat sich den Meistertitel in Fußball-Kreisoberliga gesichert. Glückwunsch! Nur zwei Punkte dahinter kam der Meißner SV 08 auf Rang zwei ein. Bronze ging an die SG Kreinitz.

Eigentlich passierte zum Saison-Halali nichts Überraschendes, wäre da nicht der Aufstiegsverzicht der Canitzer. Noch in der Vorwoche hatte der Sächsische Fußball-Verband (SFV) bestätigt, dass die SG aufsteigen wolle. „Jetzt aber haben sie gegenüber dem SFV ihren verspäteten Verzicht erklärt“, bestätigt Günter Urban, Staffelleiter der Landesklasse Mitte. Die Sache geht nun an das Sportgericht, sicher wird es eine Geldstrafe für die Canitzer geben.“ Zuletzt war Barkas Frankenberg zu einer Geldstrafe von 800 Euro verdonnert worden, weil der Verein seinen Rückzug aus der Landesklasse verspätet angezeigt hatte.

Die Canitzer ließen am letzten Spieltag bei Fortschritt Meißen-West nichts anbrennen (5:0). Der nächste Schock für die Domstädter ließ nicht lange auf sich warten, denn die BSG Stahl Riesa II gewann überraschend in Kreinitz mit 3:1 (1:0). Als Tabellenletzter angereist, zog die Stahl-Reserve durch den überraschenden Auswärtsdreier noch an Meißen-West vorbei. Bei Punktgleichheit entschied die bessere Tordifferenz zugunsten der Riesaer (- 40/- 45).

Ehre, wem Ehre gebührt. Rene Kögler sicherte sich laut der Sport-Website „fussball.de“ mit 39 (!) Treffern wieder einmal die Torjäger-Kanone. Bereits 2011/12 war er hinter Jerome Wolf, damals noch für Lommatzsch auf Torejagd, Zweiter in der Liga-Torschützenliste der Kreisoberliga geworden. Von 2012 bis 2016 stand Kögler dann jeweils ganz oben, traf auch in der Landesklasse (2016/17) 14 Mal für die Kreinitzer ins Schwarze. In den letzten sieben Jahren kommt Rene Kögler somit auf einen Schnitt von 31 Toren pro Saison!

Desktopversion des Artikels