• Einstellungen
Mittwoch, 08.08.2018

Mehr Fahrgäste in den S-Bahnen

Zusätzliche Züge machen das Bahnfahren attraktiver und sorgen für Entlastung.

© Archiv/Marko Förster

Pirna/Dresden. Nach hundert Tagen zieht der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) eine positive Bilanz: Die zusätzlichen S-Bahnen werden gut genutzt. Seit April fahren sechs Züge pro Stunde und Richtung zwischen Dresden-Hauptbahnhof und Pirna. Das sind zwei mehr als zuvor. Das gilt montags bis freitags zwischen 5.30 Uhr und 8.30 Uhr sowie von 14.30 Uhr bis 18 Uhr. „Erste Fahrgastzahlen zeigen, dass das Angebot zwischen den Städten rege genutzt wird“, sagt VVO-Geschäftsführer Burkhard Ehlen. Im Juni, drei Monate nach der Taktverdichtung, wurde gezählt.

„Mit täglich rund 7 700 Ein- und Aussteigern in Pirna wuchs die Zahl der Nutzer hier um rund sieben Prozent“, resümiert Stephan Naue, Leiter Produktmanagement bei DB Regio. Heidenaus Bahnhöfe verzeichnen demnach werktäglich knapp 5 000 Ein- und Aussteiger. Das ist eine Steigerung um zwei Prozent. Durch die Taktverdichtung konnten nicht nur zusätzliche Fahrgäste gewonnen, sondern auch die Züge in der morgendlichen Rush-Hour entlastet werden, heißt es vom VVO. Der investierte zwei Millionen Euro für den Umbau zweier zusätzlicher Wagen. (SZ/gk)