• Einstellungen
Donnerstag, 13.09.2018

Medaille bei Nachwuchs-EM verpasst

Knapp das Siegerpodest bei der U 23-EM verpasst hat Kaderathletin Franziska Wittig vom Pirnaer Ruderverein. Bei den Titelkämpfen im weißrussischen Brest belegte das Talent aus Großsedlitz im deutschen Vierer ohne Steuerfrau den vierten Platz.

Bereits im Vorlauf, bei dem ebenfalls nur vier Boote an den Start gegangen waren, kam das Quartett als letztes Team ins Ziel. Sieger wurde Rumänien, das mit acht Goldmedaillen auch Erster im Medaillenspiegel war. Rang zwei belegten im Vierer-Rennen Ohne die Gastgeber vor Kroatiens Crew. „Als junges Team waren die Deutschen trotzdem mit ihren Rennen in Brest zufrieden, sie haben sich an den etablierten Mannschaften festgebissen“, so PRV-Sprecherin Lisa Wunderlich. Die 18-jährige Franziska Wittig möchte sich kommendes Jahr für die U 23-Weltmeisterschaft empfehlen oder hofft alternativ – falls es nicht mit einem Start dort klappt – auf eine U 23-EM-Medaille.

Richtig abgeräumt haben indes weiterer Pirnaer Ruder-Asse bei der zeitgleich stattfindenden 64. Regatta in Litomerice in Tschechien. Insgesamt 27 Siege gab es für die Elbestädter in verschiedenen Boots- und Altersklassen. Die Konkurrenz war mit Startern aus sächsischen Sportschulen und Tschechischen Jugend-und Juniorenmeister teils sehr stark. Pirnas Franz Werner schaffte es zudem als erster ausländischer Teilnehmer dort, den Gedächtnispokal im Einer bei den Junioren A zu gewinnen. (skl)