• Einstellungen
Freitag, 15.06.2018

Matroschkas und Nachwuchs-Kicker als WM-Orakel

Mit Fußballvereinen aus der Region tippt die SZ, wie die Spiele der deutschen Nationalmannschaft ausgehen.

In diesen zwei Matroschkas sind Flaggen deponiert.
In diesen zwei Matroschkas sind Flaggen deponiert.

© Eric Weser

Riesa. Die Spannung steigt: Am Donnerstag ist die Fußball-WM mit dem Eröffnungsspiel der Gastgeber aus Russland gegen Saudi-Arabien gestartet. Die deutsche Nationalmannschaft greift allerdings erst am Sonntag mit ihrem ersten Gruppenspiel ins Turniergeschehen ein, der Gegner heißt dann Mexiko. Ein weiteres Vorrunden-Spiel steht für die Truppe von Trainer Jogi Löw sechs Tage später gegen die schwedische Auswahl an. Das dritte und letzte Spiel der Vorrunde folgt am übernächsten Mittwoch, wenn es gegen die Mannschaft aus Südkorea geht. Spätestens dann wird feststehen, ob der Titelverteidiger die nächste Runde erreicht.

Auch diesmal lässt die SZ voraussagen, welches Team das jeweilige Spiel mit deutscher Beteiligung gewinnen wird – mit einem WM-Orakel. Allerdings werden bei diesem Turnier keine tierischen Orakel befragt, sondern menschliche: Die SZ wird Nachwuchsmannschaften aus Vereinen der Region besuchen und zwei, passend zum WM-Austragungsland, zwei Matroschkas mitnehmen. In jeder der beiden hohlen Holzpuppen ist dabei eine Flagge deponiert – die deutsche und die des jeweiligen Vorrundenspiel-Gegners. Welche Flagge in welcher Matroschka ist, wissen die Nachwuchskicker nicht, wenn sie sich für eine der beiden Puppen entscheiden. Erst wenn ein Spieler die Figur öffnet, wird das Geheimnis gelüftet.

Das Ergebnis der Orakelei erscheint rechtzeitig vor dem Spiel der deutschen Nationalelf in der in der SZ-Lokalausgabe für Riesa. (SZ)

Den Tipp für die Begegnung Deutschland gegen Mexiko werden die Bambinis vom FV Gröditz 1911 abgeben.

Desktopversion des Artikels