• Einstellungen
Freitag, 10.08.2018

Lichterkette soll den Radweg säumen

Für die Federweißermeile Mitte September haben sich die Macher eine „grenzüberschreitende“ Aktion überlegt.

Am Sonntagabend, 16. September, – der zweite der beiden Festtage – soll der Radwanderweg von Nieschütz bis Seußlitz mit über 1000Teelichtern zum Leuchten gebracht werden
Am Sonntagabend, 16. September, – der zweite der beiden Festtage – soll der Radwanderweg von Nieschütz bis Seußlitz mit über 1 000 Teelichtern zum Leuchten gebracht werden

© Archiv/Sebastian Schultz

Diesbar-Seußlitz. Zur Federweißermeile haben sich die Organisatoren in diesem Jahr einen weiteren Höhepunkt ausgedacht: Am Sonntagabend, 16. September, – der zweite der beiden Festtage – soll der Radwanderweg von Nieschütz bis Seußlitz mit über 1 000 Teelichtern zum Leuchten gebracht werden. Die Lichtlein werden von der Kerzenfabrik Zeithain zur Verfügung gestellt. Das Aufstellen erledigen die Anwohner des Radweges aus Diesbar-Seußlitz und die Bewohner der Querstraße in Nieschütz.

Die offizielle Eröffnung der 19. Federweißermeile erfolgt bereits am Vortag: am Sonnabend, 15. September, um 14 Uhr unterhalb vom „Roß“. Bäcker Brade wird wieder ein Brot zur Verfügung stellen, das dann angeschnitten wird. Unterstützt werden die Organisatoren vom Kochzirkel der Oberschule Nünchritz. Die Federweißermeile findet an drei Zentren statt: am Landgasthof Zum Roß, an Ulrichs Weindomizil und am Kinder- und Vereinszentrum unterhalb vom Seußlitzer Schloss.

Viele Besenwirtschaften haben zur Meile ebenfalls geöffnet. Um 15 Uhr findet das Weinfassrollen am Kinder-und Vereinszentrum in Seußlitz am Weg zur Fähre statt. Ebenfalls am Sonnabend ist der Winzerchor von 14 bis 17.30 Uhr an mehreren Stationen zu erleben. Ab 19 Uhr startet ein Lampionumzug mit baccantischen Klängen – Anmeldungen im Kleinen Café neben dem Schloss oder telefonisch: 035267 559176. Höhepunkte am Sonntag sind der Frühschoppen mit dem Wacker-Blasorchester, geführte Weinwanderungen, das traditionelle Kürbiswiegen am „Roß“ und die Vorführungen einer Hundeschule am Kinder- und Vereinszentrum. Erstmals findet dort auch in Wettkampf im Wein-Buttentragen statt. Am beiden Tagen gibt es Hüpfburgen, Kinderunterhaltung und Sportangebote. Ein Höhepunkt wird wieder ein Strickleiterklettern sein. Die Organisatoren erwarten einen abwechslungsreichen Händlerbetrieb und Livemusik. Auftritte sind unter anderem geplant von den Young Gamblers, Ironspoon und von Rieplay.

An beiden Tagen wird es ebenfalls wieder Begegnungen mit der Weinkönigin und dem neuen Bacchus geben. Im Haus des Gastes und im Kleinen Cafe werden während der diesjährigen Federweißermeile mehrere Ausstellungen gezeigt, unter anderem „10 Jahre Elbe-Röder-Dreieck“.

Mit Unterstützung der VGM gibt es auch in diesem Jahr verbesserte Busverbindungen in beide Richtungen. Der Fährbetrieb erfolgt ebenfalls bis 22 Uhr. Der Margon-Oldtimerbus verkehrt zudem kostenlos zwischen dem Kinder- und Vereinszentrum und Nieschütz. (SZ)

Desktopversion des Artikels