• Einstellungen
Freitag, 17.08.2018

LHV Hoyerswerda bittet für Sonnabend ab 10 Uhr zum Vierer-Turnier

Dafür tun die Hoyerswerdaer um Trainer Conni Böhme natürlich so einiges. Neben Trainingseinheiten werden auch Testspiele und Turniere absolviert, in denen man sich mit Gegnern verschiedensten Kalibers auseinandersetzt.

Beim Sachsencup am 22. Juli, den Erstligist DHfK Leipzig in Hoyerswerda gewonnen hatte, waren die Hausherren chancenlos – 12:32 im „Gruppenspiel“ gegen den drei Klassen höher spielenden Zweitligisten HC Elbflorenz; 14:30 im Halbfinale gegen den gleichfalls Zweitligisten Dessau-Roßlau. Das sah am vergangenen Sonnabend gegen den letztjährigen Siebenten der Verbandsliga Ost, den Radebeuler HC, also einen „um eins“ unterklassigen Gegner, schon etwas anders aus: Die Karl-May-Städter wurden 30:13 (14:9) bezwungen.

Ein Test fast auf Augenhöhe steht nun am jetzigen Wochenende an. Zu einem Vierer-Turnier sind am Sonnabend, dem 18. August, in der Sporthalle am Beruflichen Schulzentrum „Konrad Zuse“ an der Hoyerswerdaer Käthe-Kollwitz-Straße 5 die Teams der SG Cunewalde/Sohland (Sachsenliga / selbe Spielklasse), Grünheide (Oberliga Ostsee/Spree // eine Spielklasse höher) und die vormalige SG LVB Leipzig (jetzt als SG Leipzig II Oststaffel der 3. Handball-Liga // zwei Spielklassen höher) zu Gast. Die HSG Freiberg (Mitteldeutsche Oberliga / eine Spielklasse höher) hatte kurzfristig abgesagt, sodass es jetzt statt ein Fünfer- doch ein Vierer-Turnier wird.

Favoriten sind natürlich die höherklassigen Teams aus Leipzig und Grünheide, die sich auch in der finalen Saisonvorbereitung befinden. Das Turnier startet um 10 Uhr mit dem Spiel des LHV Hoyerswerda gegen Cunewalde. Es folgen fünf weitere spannende Begegnungen:

Grünheide – Leipzig II (11 Uhr),

LHV – Leipzig II (12.15 Uhr),

Cunewalde – Grünheide (13.15 Uhr),

Cunewalde – Leipzig II (14.30 Uhr),

LHV – Grünheide (15.30 Uhr).

Die Spielzeit beträgt 2 x 20 Spielminuten, sodass die Handballfans voll auf ihre Kosten kommen können. Zwischen den Spielen gibt es bei solch einem Turnier natürlich die Gelegenheit, mit Spielern und Trainern ins Gespräch zu kommen. Wie vom LHV gewohnt, wird für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt sein.

Für die Zuse-Städter ist es der letzte Test gegen gegnerische Teams. Das nächste Wochenende ist von den Trainern bewusst frei gehalten worden, da ein Großteil der Mannschaft beim KnappenMan als Helfer und Betreuer im Einsatz ist. Toll, dass sich die LHV-Handballer auch hier in den Dienst des Sportes stellen. Aber zunächst geht es am Sonnabend im BSZ „Konrad Zuse“ in der eigenen Sportart ans Werk.

Besonders interessant an diesem Turnier: die SG Cunewalde/Sohland, Auftakt-Kontrahent des LHV, ist auch erster Gegner der Hoyerswerdaer in der neuen Sachsenliga-Saison 2018/2019: Am 1. September, einem Sonnabend, geht es in der Hoyerswerdaer BSZ-Halle zwischen dem LHV und den Oberlausitzern ab 17 Uhr um die ersten Punkte der neuen Spielzeit. Es wird also schon eine kleine Standortbestimmung, obwohl LHV-Trainer Conni Böhme gleich beschwichtigt: „Beide Mannschaften befinden sich immer noch in der Vorbereitung und probieren und testen viel aus. Während zum Punktspielstart logischerweise auf Ergebnis gespielt wird, ist dies jetzt noch nicht so primär wichtig.“ Dennoch wird sicher jede Mannschaft versuchen, jedes Spiel zu gewinnen. (red/LHV/mit JJ)

Desktopversion des Artikels