• Einstellungen
Freitag, 19.10.2018

Letzter Kampf der Hinrunde für Weißwasseraner

Von Malin Megier

Lars Melcher (rotes Trikot) schulterte seinen Gegner unter dem kritischen Blick des Kampfrichters.Foto: Verein
Lars Melcher (rotes Trikot) schulterte seinen Gegner unter dem kritischen Blick des Kampfrichters.Foto: Verein

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Mit dem Kampf gegen die zweite Mannschaft des RSV Rotation Greiz am vergangenen Wochenende schlossen die Weißwasseraner die Hinrunde der diesjährigen Saison in der Landesliga Sachsen ab. Personaltechnisch geschwächt unterlagen die Lausitzer mit 14:19.

Die Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm im griechisch-römischen Stil konnte nicht besetzt werden, da Ricco Tewellis im dänischen Nykobing beim internationalen Bären-Cup auf der Matte stand. So konnten die Greizer die Punkte kampflos ergattern. Ebenso kampflos gingen die Punkte der Gewichtsklasse bis 66 kg im griechisch-römischen Stil an die Gastmannschaft, hier ging Daniel Schönefeld, ersatzweise für Tom Awater, mit Übergewicht über die Waage.

Die Duelle der zwei obersten Gewichtsklassen konnten die Grün-Weißen für sich entscheiden. Lars Melcher (98 kg, griechisch-römischer Stil) beförderte seinen Gegner nach etwas mehr als einer Minute auf die Schultern. Kai Bollfraß (130 kg, freier Stil) erkämpfte in einem starken Kampf sechs Wertungen und errang damit zwei Punkte für die Mannschaft. Wieder einmal technisch überlegen gewann Matthias Mückisch in Kampfrunde eins in der Gewichtsklasse bis 80 kg im griechisch-römischen Stil. Auch Oliver Pilz (75 Kilogramm, freier Stil) erkämpfte vier Mannschaftspunkte. Er brachte seinen Kontrahenten in die gefährliche Lage und hatte den Schultersieg vor Augen, als sein Gegner eine Verletzung anzeigte, aufgeben musste und der Kampf sofort beendet wurde.

Die Punkte aus den Kämpfen der drei weiteren Gewichtsklassen holte die Gastmannschaft. Benito Kleinfeld (54 kg, freier Stil) und Janis Thomas (61 kg, freier Stil) waren sehr starken Gegnern technisch unterlegen. Markus Mückisch (86 kg, freier Stil) verlor seinen Kampf mit 4:12 Wertungen, sodass drei weitere Punkte an die Greizer gingen.

Während am nächsten Wochenende noch ein paar Mannschaften die Hinrunde beenden, haben die Weißwasseraner kampffrei. Die zwei Wochenenden darauf kämpfen sie dann auswärts, bevor am 10. November der erste Heimkampf der Rückrunde stattfindet.

Für Ricco Tewellis hat sich der Start beim hochkarätig besetzten Bjørne Cup 2018 im dänischen Nykobing indes gelohnt. Mit einem zweiten Platz konnte er an die Erfolge der Weißwasseraner Sportler in den vergangenen Jahren dort anknüpfen. Tewellis besiegte dabei drei dänische und einen Rostocker Sportler. Im entscheidenden Duell verlor er äußerst knapp gegen Josif Amoev aus Leipzig. (mm)