• Einstellungen
Freitag, 13.07.2018

Landbergstraße wird voll gesperrt

Die Ortsverbindung wird saniert. Bis zum 3. August ist die Strecke zwischen Pohrsdorf und Fördergersdorf dicht.

Von Verena Schulenburg

© Archiv SZ

Tharandt. Anwohner in Spechtshausen und Pohrsdorf müssen sich ab Montag, dem 16. Juli, auf eine Vollsperrung einstellen. Wie die Tharandter Stadtverwaltung mitteilt, saniert die Chemnitzer Verkehrsbau GmbH im Auftrag des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge das letzte Stück der Landbergstraße zwischen dem Abzweig Fördergersdorfer Straße bis zur Dorfstraße in Pohrsdorf. Auf einer Länge von 220 Metern wird die Deckschicht erneuert. Kosten: rund 95 000 Euro. Für die Arbeiten muss die Kreisstraße im genannten Bereich vom 16. Juli bis einschließlich 3. August vollgesperrt werden. Die Kreuzung Landbergweg/ Dorfstraße kann während dieser Zeit passiert werden. Die Umleitung zwischen den beiden Orten Spechtshausen und Pohrsdorf erfolgt entlang der Spechtshausener Straße und Windmühlenstraße über Fördergersdorf.

Aufgrund der Vollsperrung der Landbergstraße können verkehren auch die Busse des Regionalverkehrs Dresden anders als üblich. Die beiden Haltestellen „Sonnenlehne“ und „Abzweig Fördergersdorf“ in Pohrsdorf können im genannten Zeitraum nicht bedient werden. Die Buslinie 363 wird daher ebenfalls die Umleitung über die Spechtshausener Straße, Windmühlenstraße und Dorfstraße nach Pohrsdorf nehmen, ebenso zurück. Die Haltestellen Pohrsdorf, Gemeindeamt und Wendeplatz werden zusätzlich bedient, teilt der Regionalverkehr Dresden mit.