• Einstellungen
Mittwoch, 12.09.2018

Kunstauktion im Kloster Buch

Sogar Werke von Andy Warhol, dem berühmten amerikanischen Künstler und Filmemacher, können den Besitzer wechseln.

Auch das Aquarell „Sommerstimmung“ von Max Schwimmer steht bei der Benefiz-Auktion am Sonntag zum Verkauf.
Auch das Aquarell „Sommerstimmung“ von Max Schwimmer steht bei der Benefiz-Auktion am Sonntag zum Verkauf.

© Ulbricht Kunstauktionen

Leisnig. Zum ersten Mal wird am Sonntag im Kloster Buch für einen guten Zweck Kunst versteigert. Unter den Hammer kommen Gemälde, Zeichnungen und Grafiken der sogenannten Leipziger Schule sowie weiterer internationaler Künstler. Dazu gehören Max Klinger, Wolfgang Mattheuer, Werner Tübke, Marc Chagall, Andy Warhol und Joseph Beuys.

„Wir freuen uns, dass wir Gastgeber einer solchen Veranstaltung sein dürfen“, sagt Sabine Patzelt vom Förderverein Kloster Buch. Dr. Michael Ulbricht, der Inhaber des gleichnamigen Leipziger Buch- und Kunstantiquariats, sei auf den Verein zugekommen und habe den Wunsch geäußert, Räume für eine seiner Benefiz-Kunstauktionen nutzen zu wollen. „Dafür sind wir offen, versprechen wir uns davon doch, ein anderes Publikum anzusprechen und ihm ein wenig mehr vom Kloster zeigen zu können“, so Sabine Patzelt.

Für die Gäste bereiten die Förderer eine kleine Tageskarte vor, damit sie einen Mittagsimbiss einnehmen können. Ab 11 Uhr schon werden die ab 14 Uhr zu ersteigernden Werke in der Gutskapelle sowie im Scriptorium zu sehen sein. Wer sich vorher noch das Kloster anschauen möchte, der kann um 11.30 oder 13 Uhr an einer Führung teilnehmen. Im Anschluss an die Versteigerung ist das Duo Biwald aus Dresden in einem Konzert zu erleben. Die beiden jungen Musiker Julia Bilat (Polen) und Daniel Schwarzwald (Israel) begeistern mit argentinischem Tango.

Das Kunst- und Aktionshaus sucht sich für seine Benefizaktionen besondere Orte aus. Unter anderem waren die Kaufinteressierten schon ins Schloss Colditz, in Rat- und Krankenhäuser oder ins Kinderhospiz „Bärenherz“ eingeladen. Insgesamt 15 Prozent des Auktionszuschlages wollen die Veranstalter dem Kloster Buch spenden, sagte Michael Ulbricht.

Die Förderer freuen sich über jeden Euro. An welcher Stelle sie das Geld einsetzen wollen, darauf will sich Projektleiterin Rica Zirnsack nicht festlegen. „Wir haben so viele Baustellen.“ Dabei erinnert sie an die laufenden Dacharbeiten am Kuhstallgebäude. Dort müsste der Fußboden erneuert werden. Weiter auf der Aufgabenliste stehen Farbanstriche in verschiedenen Innenräumen in beinahe allen Gebäuden. (szo)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.