• Einstellungen
Samstag, 15.09.2018

ZDF-Produktionen ausgezeichnet

Rosalie Thomass, Paula Beer und Barry Atsma sind für ihre Rollen in „Eine unerhörte Frau“ und „Bad Banks“ mit dem Deutschen Schauspielpreis geehrt worden.

3

Die Schauspielerin Paula Beer erhält den Deutschen Schauspielpreises in der Kategorie „Schauspielerin in einer Hauptrolle“. Mit dem in mehreren Kategorien verliehenen Schauspielpreis ehrt der Bundesverband Schauspiel Menschen, die sich um die Entwicklung der Schauspielkunst verdient gemacht haben.
Die Schauspielerin Paula Beer erhält den Deutschen Schauspielpreises in der Kategorie „Schauspielerin in einer Hauptrolle“. Mit dem in mehreren Kategorien verliehenen Schauspielpreis ehrt der Bundesverband Schauspiel Menschen, die sich um die Entwicklung der Schauspielkunst verdient gemacht haben.

© dpa

Mainz. Am Freitagabend wurden bei der Verleihung des Deutschen Schauspielpreises im Berliner Zoopalast die beiden ZDF/Arte-Produktionen „Eine unerhörte Frau“ und „Bad Banks“ ausgezeichnet: Gleich zwei Schauspielerinnen, Rosalie Thomass („Eine unerhörte Frau“) und Paula Beer („Bad Banks“), wurden mit dem Deutschen Schauspielpreis in der Kategorie „Schauspielerin in einer Hauptrolle“ geehrt. In der Kategorie „Schauspieler in einer Hauptrolle“ erhielt Barry Atsma („Bad Banks“) den Deutschen Schauspielpreis.

Rosalie Thomass wurde für ihre darstellerische Leistung in dem Drama „Eine unerhörte Frau“ in der Kategorie „Schauspielerin in einer Hauptrolle“ ausgezeichnet. Sie spielt in dem ZDF/Arte-Fernsehfilm die Bäuerin Hanni, die fest davon überzeugt ist, dass ihre neunjährige Tochter ernsthaft krank ist. Hanni kämpft um das Leben ihrer Tochter und setzt dabei alles aufs Spiel. Regisseur Hans Steinbichler inszenierte das Familiendrama nach wahren Begebenheiten. „Eine unerhörte Frau“ ist eine Koproduktion des ZDF mit Lailaps Pictures in Zusammenarbeit mit Arte.

Paula Beer wurde für ihre darstellerische Leistung in der ZDF/Arte-Serie „Bad Banks“ in der Kategorie „Schauspielerin in einer Hauptrolle“ geehrt. Paula Beer spielt die junge hochbegabte Investmentbankerin Jana Liekam.

Barry Atsma, ausgezeichnet in der Kategorie „Schauspieler in einer Hauptrolle“, spielt in „Bad Banks“ den Investment-Chef der Frankfurter Deutschen Global Invest Bank Gabriel Fenger. Er ist das Paradebeispiel für einen skrupellosen Banker, zeigt sich aber auch immer wieder von seiner sympathischen Seite.

„Bad Banks“ ist eine Produktion der Letterbox Filmproduktion und IRIS Productions in Koproduktion mit dem ZDF in Zusammenarbeit mit Arte.

Der Deutsche Schauspielpreis ist eine Auszeichnung von Schauspielern für Schauspieler und Menschen, die durch ihr Schaffen in besonderer Weise Schauspielkunst inspiriert und gefördert haben. Der Preis wird an Persönlichkeiten vergeben, die mit ihrer schöpferischen Leistung dem deutschen Film zu einer vielschichtigen Identität verhelfen und andere damit inspirieren. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 3 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Steuerzahler II

    Paula Beer und Barry Atsma in "Bad Banks" - starke Charaktere in einer super gut gemachten Serie. Da hat man mal so einen richtigen Einblick bekommen, was in dieser Szene so abgeht. Beide stellen die Zerrissenheit von Menschen in der Bankenwelt gut nachvollziehbar dar. Eine Fortsetzung wäre wünschenswert!

  2. Freier Bürger

    Preise für handwerklich schwache Filme mit bestenfalls mäßigen schauspielerischen Leistungen, geringem Zuschauerinteresse und fehlendem Bezug zu den aktuell tatsächlich wichtigen Themen. Ganz offensichtlich wird mit dieser Auszeichnung keine Leistung honoriert, sondern es soll wohl eher von der massiven Kritik an der Glaubwürdigkeit und der politischen Einseitigkeit der "Staatssender" ZDF und Arte sowie deren Finanzierung über Zwangsgebühren der deutschen Bürger abgelenkt werden. Wer bestimmt eigentlich die Mitglieder der "Jury" bei dieser Veranstaltung?

  3. MM

    ...und selbst diese schmierenkomödienhafte "Verleihung" wird ganz sicher mit den Zwangsgebühren finanziert.

Alle Kommentare anzeigen

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.