• Einstellungen
Donnerstag, 02.08.2018

Krimi-Autorin als „Killerin“ gefragt

München. Erfolgsautorin Rita Falk („Winterkartoffelknödel“) plant gerade den zehnten Band ihrer Reihe um den niederbayerischen Dorfpolizisten Franz Eberhofer. „Ich weiß schon, wer sterben muss und wer der Mörder ist“, sagte sie. Das Schreiben falle von Roman zu Roman zwar leichter, jedoch: „Ich habe schon so viele Mordwaffen durch, da muss ich viel überlegen, um etwas Neues zu bieten.“ Rat holt sie sich bei ihrem Mann, einem ehemaligen Polizisten, sowie bei Beamten der Münchner Mordkommission. Mit dem Schreiben ihres nächsten Krimis will die 54-Jährige im September beginnen. Zuvor steht die Premierentour der Verfilmung von „Sauerkrautkoma“ an. Der Film startet am 9. August in den Kinos.

Das Landleben ist für die dreifache Mutter, die in einem Dorf in Oberbayern wohnt, eine ständige Inspiration. Manche Menschen in ihrem Umfeld seien vorsichtig geworden, aus Sorge, sie könnten in einem Buch verarbeitet werden, erzählt Falk. Und manch einer habe sie schon scherzhaft als „Auftragskillerin“ engagieren wollen. „Die sagen dann: Der Herr Sowieso regt mich schon so lange auf. Kannst du den nicht zumindest im Buch um die Ecke bringen?“ (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.