• Einstellungen
Montag, 10.09.2018

Erneut Querelen um Eurovision 2019 in Israel

Tel Aviv. Um den Eurovision Song Contest 2019 in Israel gibt es erneut Querelen zwischen dem Veranstalter und der israelischen Regierung. Nach Medienberichten fordert die Europäische Rundfunkunion unter anderem, dass Visa ohne Blick auf politische Ansichten vergeben werden. „Ich verstehe die Dreistigkeit nicht, diese verrückten Forderungen zu stellen“, sagte der Minister für innere Sicherheit, Gilad Erdan. „Jeder demokratische Staat hat das Recht, zu entscheiden, welche Ausländer einreisen werden.“ Die Rundfunkunion fordert zudem keine Beschränkungen durch religiöse Vorschriften. Das Finale des Wettbewerbs findet am Sonnabend statt, direkt zum Ende des Sabbat. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.