• Einstellungen
Dienstag, 19.06.2018

Kubschützer Männer sind erfolgreich

Beim dritten Spieltag der Oberliga Sachsen in Heidenau musste die erste Kubschützer Mannschaft um Kapitän Marko Pech die Ausfälle von Paul Woite und Alexander Voigt kompensieren. Dafür rückten der eigentlich inaktive Heiko Zähr und Tom Bläsche aus der dritten Mannschaft ins Team. Gegen den Gastgeber SSV Heidenau gelang dem SVK im dritten Satz der entscheidende Punkt zum Sieg. Danach wurde auch Schlusslicht SG Stahl Schmiedeberg mit 11:8 und 11:5 besiegt.

Das Rückspiel gegen Heidenau versprach ähnliche Spannung wie das Hinspiel, ging diesmal aber nach drei Sätzen an den gastgebenden SSV. Zuletzt schlugen die Kubschützer im Rückspiel auch Schmiedeberg im Entscheidungssatz.

Zur selben Zeit hatte die zweite Mannschaft auf heimischem Rasen den Spitzenreiter FSV Hirschfelde und den SV Groitzsch zu Gast. Für den noch immer verletzten Jugendnationalspieler Kai Mörbe rückte der lange inaktive Steffen Bretschneider in die Mannschaft. Wie wichtig dies war, zeigte sich bereits im ersten Spiel. Hirschfelde wurde nach dem verlorenen ersten Satz noch mit 11:8 und 11:7 bezwungen. Das folgende Spiel gegen Groitzsch gewann Kubschütz II glatt in zwei Sätzen.

Danach spielte Hirschfelde die Kubschützer mit zweimal 11:5 an die Wand, doch die letzte Partie gegen Groitzsch gewann die SVK-Reserve erneut mit 2:0. In der Tabelle liegt Kubschütz II vor dem letzten Spieltag punktgleich hinter dem FSV Hirschfelde auf dem zweiten Platz. Die Erste vom SVK ist knapp dahinter Vierter. (lho)

Desktopversion des Artikels