• Einstellungen
Freitag, 27.07.2018

Kreisverband hat neuen Schiri-Chef

Von Bernhard Donke

Jürgen Heinrich (63) ist neuer Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses beim FVO.Foto: B. Donke
Jürgen Heinrich (63) ist neuer Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses beim FVO. Foto: B. Donke

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Bei den Vorstandswahlen zum neuen Vorstand des Fußballverbandes Oberlausitz (FVO) in Kiesdorf wurde Jürgen Heinrich nahezu einstimmig zum neuen Vorsitzenden des Schiedsrichterausschusses gewählt. In den kommenden vier Jahren wird er nun die Interessen der rund 240 Fußballschiedsrichter des Verbandes von Zittau bis Schleife vertreten. Heinrich löst den Landesliga-Schiedsrichter Sebastian Runge (Blau-Weiß Empor Deutsch Ossig) ab.

Jürgen Heinrich ist 63 Jahre alt, verheiratet und Mitglied des SV Rot-Weiß 93 Olbersdorf. Seine Schiedsrichterprüfung legte er am 1. Juli 1975 ab und ist seitdem auf den Fußballplätzen in Ostsachsen unterwegs. Er leitete seitdem über 2 550 Spiele oder stand als Assistent dem Schiedsrichter zur Seite. Heinrich leitete Spiele bis zur Bezirksliga, viel in der Kreisliga, in der er noch heute auf den Plätzen des FVO anzutreffen ist. Dieser Erfahrungsschatz aus über 40-jähriger Schiedsrichtertätigkeit wird ihm in der neuen Funktion sicher helfen. Ihm zur Seite stehen sechs Ausschussmitglieder. Auch bei der Wahl zum Vizepräsidenten des FVO erhielt Jürgen Heinreich das Vertrauen der Vereinsvertreter.