• Einstellungen
Freitag, 17.08.2018

Koweg-Bogenschützen holen kompletten Medaillensatz bei der DM

Von Gert Richter

Am vergangenen Wochenende fanden in Hohegeiß im Harz die deutschen Meisterschaften 3-D der Bogenschützen statt. Qualifiziert hatten sich etwas mehr als 450 Bogensportler, unter ihnen auch fünf Recurve-Schützen vom SV Koweg Görlitz: Ralf Petasch in der Herren-Kategorie, Christoph Wenks, Andreas Pietsch und Dietmar Pohl in der Altersklasse Ü45 sowie Routinier Kurt Balvin in der Altersklasse Ü55, da seine eigentliche Klasse Ü65 mangels Beteiligung nicht aufgemacht wurde. Die Meisterschaft erstreckte sich über zwei Tage. Der ausrichtende Verein hatte zwei anspruchsvolle Parcours mit 28 Tieren auf unbekannte Entfernungen zwischen 5 und 60 Meter eingerichtet. Bei der 3-D-Waldrunde am ersten Wettkampftag (maximal drei Pfeile pro Ziel)galt das besondere Augenmerk galt den drei Görlitzer Startern in der Altersklasse Ü45, denn hier wurden sich die größten Medaillenchancen ausgerechnet. Am Ende des ersten Wettkampftages lagen dann auch nach einem spannenden Zweikampf die beiden Görlitzer Christoph Wenks und Andreas Pietsch auf den Plätzen zwei und drei, nur 5 Punkte voneinander getrennt. Die Führung hatte mit dem schon respektablen, aber nicht unaufholbaren Abstand von 14 Punkten der Niedersachse Manfred Sachse vom SB Nesselröden übernommen. Dietmar Pohl fand sich unter 8 Startern in diese Bogenklasse auf Platz fünf wieder.

Nicht ganz so gut lief es bei Stefan Petasch in der Herrenkonkurrenz. Er beendete den ersten Wettkampftag mit 81 Punkten Rückstand auf den Führenden auf Platz sechs unter zehn Teilnehmern. Auch Kurt Balvin erwischte in seiner Altersklasse nicht den besten Start. Unter neun Schützen kam er am Ende des Tages auf Platz sieben mit 65 Punkten Rückstand auf dem Tagesbesten.

Am zweiten Wettkampftag wird dann die 3-D-Jagdrunde geschossen. Hier steht jedem Schützen nur ein Pfeil zur Verfügung, und ein Fehlschuss schlägt sich sofort mit null Punkten in der Wertungskarte nieder. Rückstände können also noch aufgeholt werden, sobald ein Konkurrent schwächelt. Christoph Wenks und Andreas Pietsch konnten auch am zweiten Tag an die starken Leistungen des Vortages anknüpfen und sicherten sich mit 664 bzw. 653 Punkten am Ende Silber und Bronze. Der Vortagessieger Manfred Sachse zeigte keine Schwäche, konnte seinen Vorsprung weiter ausbauen und holte sich mit 699 Punkten den Meistertitel. Dietmar Pohl beendete die Meisterschaft auf Platz sechs. Eine kämpferische Leistung zeigten am zweiten Tag sowohl Stefan Petasch als auch Kurt Balvin. Mit drittbester Tagesleistung konnte sich Stefan Petasch noch auf Platz vier vorkämpfen. Am Ende fehlten sogar nur fünf Punkte auf den Bronzerang. Auch Kurt Balvin startete eine Aufholjagd. Der vierte Tagesplatz reichte immerhin, um sich noch auf Platz fünf zu verbessern.

Einen Grund zum Jubeln gab es dann trotzdem noch für Kurt Balvin. Aufgrund der Görlitzer Leistungsdichte konnte er sich gemeinsam mit Christoph Wenks und Andreas Pietsch über die Goldmedaille und den Mannschafts-Meistertitel in der Bogenklasse Recurve freuen. Mit 1 882 Punkten verwiesen sie die Mannschaft der SG Einheit Zepernick (1 815 Punkte) klar auf Platz zwei.

Desktopversion des Artikels