• Einstellungen
Samstag, 14.07.2018

Kopilot raucht E-Zigarette im Cockpit

Peking. Der Kopilot einer Air-China-Maschine hat auf dem Flug von Hongkong in die nordostchinesische Hafenstadt Dalian im Cockpit eine E-Zigarette geraucht und ein Absacken über 7 600 Meter in die Tiefe ausgelöst. Damit der Rauch nicht die Kabine erreicht, wollte der Mann einen Ventilator abstellen. Stattdessen schaltete er aber die Klimaanlage ab, was zu unzureichendem Sauerstoff in der Kabine geführt habe, berichtete die Luftverkehrsbehörde. Daraufhin gab es einen Höhenalarm. Die Sauerstoffmasken seien aus der Decke gefallen. Das Flugzeug sei aus 10 600 Metern Höhe auf 3 000 Meter abgefallen. Später kam es wieder auf normale Höhe und setzte den Flug fort. Die Luftfahrtbehörde kündigte Konsequenzen an. (dpa)

Desktopversion des Artikels

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.