• Einstellungen
Freitag, 13.07.2018

Keine Oldtimerbusse zum Sommerfest

Der Rothenburger Initiator hat das Angebot zurückgezogen. Die Nachfrage war einfach zu gering.

Dieser Ikarus 66 aus dem Jahre 1972 sollte Sommerfest-Besucher nach Rothenburg bringen. Daraus wird nun nichts.
Dieser Ikarus 66 aus dem Jahre 1972 sollte Sommerfest-Besucher nach Rothenburg bringen. Daraus wird nun nichts.

© privat

Rothenburg. Zum Rothenburger Sommerfest werden keine historischen Oldtimerbusse fahren. Wie der Impulsgeber und Organisator der Fahrten, Andreas Pallesche, gegenüber SZ sagte, fanden sich im Vorfeld nicht genug Interessenten. Deshalb habe er das Angebot zurückziehen müssen. Andernfalls wäre das unternehmerische Risiko zu groß gewesen, so der Oldtimerfan.

Ein Ikarus 66 aus dem Jahr 1972 vom Verein historischer Kraftfahrzeuge des Dresdner Nahverkehrs und ein IFA H6B der Kraftverkehrsgesellschaft Dreiländereck in Zittau sollten am 5. August Gäste von Bautzen, Löbau, Zittau und Görlitz nach Rothenburg und abends zurückbringen.

Pallesche vermutet, dass der Preis von 20 beziehungsweise 25 Euro pro Ticket abschreckend gewirkt habe. Günstiger sei das Angebot aber nicht zu realisieren gewesen. Auf eine aktive Teilnahme will der Fahrzeugbegeisterte aber nicht verzichten. Er arbeite mit Freunden an einer Überraschung für den Festumzug, sagt er. (SZ/sdt)

Desktopversion des Artikels