• Einstellungen
Montag, 10.09.2018

Keine Chance gegen HCL-Reserve

© dpa

Handball-Sachsenliga. Die Handball-Frauen des Radeberger SV kassierten am 1. Spieltag gegen den HC Leipzig II eine derbe 21:41 (13:18)-Niederlage. RSV-Trainer Michael Schuller zeigte sich enttäuscht: „Ich bin mir im Klaren, dass die Leistungsunterschiede in der Saison mehr als deutlich werden. Ich hätte mir aber mehr Deckungsgeschlossenheit gewünscht, gepaart mit Willensleistung und Laufbereitschaft. Jede der Spielerinnen muss bereit sein, mehr zu investieren. Trotzdem müssen wir mit der neu formierten Mannschaft Geduld haben.“

Die Gäste setzten von Beginn an die Akzente und führten schnell mit 3:0. Der RSV kam zwar auf 5:5 heran, aber später fehlte die Konsequenz in den Abschlusshandlungen. Leipzig zog auf und davon. Leipzig setzte sich immer mehr ab und Radeberg schien sich seinem Schicksal zu ergeben. „Die Spiel- und Handlungsschnelligkeit wird ein Schwerpunkt in der Trainingsarbeit bleiben“, so Schuller. (Seifert)

RSV: S. Görtler, S. Wuttke (beide Tor), E.-M. Krohn (5/2), J. Heilmann (3), S. Hobrak, A. Schirmer (1), S. Anders (3), C. Ciesla (1), S. Böhme (1), N. Gebauer (1), J. Schmidt (1), L. Seifert (1), N. Pietschmann (1).