• Einstellungen
Donnerstag, 08.11.2018

Junge Geigerin spielt in der Annenkapelle

Maria Stosiek trat schon als Kind mit ihren Eltern in Görlitz auf. Am Sonnabend ist sie als Solistin eines Konzertes zurück.

Von Ines Eifler

Maria Stosiek hat in Dresden Geige und Gesang studiert.
Maria Stosiek hat in Dresden Geige und Gesang studiert.

© PR

Würde man in Görlitz nach den musikalischsten Familien suchen, gehörte die Familie Stosiek unbedingt dazu. In mehreren Generationen gibt es Profimusiker und die meisten anderen Familienmitglieder spielen Instrumente. Die 30-jährige Maria Stosiek erinnert sich an tolle Familienkonzerte mit ihren Eltern, etwa im Barockhaus Neißstraße 30 oder in der Krypta der Peterskirche. „Die gab es auch schon vor meiner Geburt mit meinen älteren Brüdern.“

Ihre Mutter Mechthild Stosiek war früher Konzertmeisterin am Theater. Ihr Vater, der Pathologe Peter Stosiek, ist leidenschaftlicher Hobbymusiker am Klavier und anderen Tasteninstrumenten. Einer ihrer Brüder hat Cello studiert, der zweite spielt Querflöte.

Und Maria Stosiek selbst ist heute Profimusikerin in Dresden. Dort hat sie Violine und Gesang studiert und ist seit 2015 im Orchester der Staatsoperette Dresden Stimmführerin der zweiten Geigen. Als Solistin konzertierte sie ebenso mit der Neuen Elbland Philharmonie, der Dresdner Philharmonie und dem Dresdner Residenzorchester.

Am Sonnabend tritt sie in der Görlitzer Annenkapelle beim Herbstkonzert des Niederschlesischen Kammerorchesters auf. Dort ist ihre Mutter Konzertmeisterin genau wie im Görlitzer Orchester Sinfonietta Meridiana. Maria Stosiek spielt die Solopartie im Violinenkonzert a-Moll von Johann Sebastian Bach, außerdem erklingen unter der Leitung von DKMD Thomas Seyda Werke von Max Bruch und Niels W. Gade.

Ihr Geigenspiel hat Maria Stosiek als Kind an der Görlitzer Musikschule bei Maria Frenzel-Weiner gelernt, ihren Gesang perfektionierte sie bei Anke-Elisabeth Bertram und in deren Chören am Gymnasium Augustum. Sowohl von Görlitz als auch später vom Sächsischen Landesgymnasium für Musik in Dresden aus errang sie als Geigerin und Sängerin Preise bei „Jugend musiziert“ bis hin zu einem ersten Preis im Bundeswettbewerb.

„Ich konnte mich bis zum Schluss nicht entscheiden, ob ich Geige oder Gesang lieber mag“, sagt Maria Stosiek. Deshalb ging sie den ungewöhnlichen Weg, beides zu studieren. „Für Instrumentalisten ist es aber einfacher, eine Stelle zu finden“, sagt sie. So arbeitet sie hauptberuflich im Orchester der Staatsoperette und nebenher „so viel wie möglich“ als freiberufliche Sängerin: etwa beim MDR-Rundfunkchor in Leipzig und im Dresdner Kammerchor.

Mit dem Niederschlesischen Kammerorchester hat sie schon Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ gespielt und eine Bachkantate gesungen. Dass sie am Sonnabend wieder in Görlitz auftritt, ist ihr eine große Freude. „Ich liebe die Akustik der Annenkapelle“, sagt sie, „und für mich als Görlitzerin ist es mir immer wieder eine Herzenssache, hier aufzutreten.“

Sonnabend, 17 Uhr, Annenkapelle, Karten: Abendkasse

Desktopversion des Artikels