• Einstellungen
Donnerstag, 11.10.2018

Jugend macht was los

Der Jugendclub stellt zum zehnten Mal das Oktoberfest auf die Beine. Doch auch bei anderen Gelegenheiten wird angepackt.

Von Frank Korn

Das vom Jugendclub Marbach organisierte Oktoberfest hat sich zu einem Höhepunkt im Dorfleben entwickelt. Auch bei anderen Gelegenheiten sind die Clubmitglieder unter Leitung von Stephanie Müller (links) und Philipp Müller (rechts) sehr aktiv.
Das vom Jugendclub Marbach organisierte Oktoberfest hat sich zu einem Höhepunkt im Dorfleben entwickelt. Auch bei anderen Gelegenheiten sind die Clubmitglieder unter Leitung von Stephanie Müller (links) und Philipp Müller (rechts) sehr aktiv.

© André Braun

Striegistal/Marbach. Das pauschale Vorurteil, dass mit der Jugend nichts los sei, trifft auf die Marbacher Jugendlichen nicht zu. Das Oktoberfest, das der Jugendclub Marbach (JCM) in diesem Jahr zum zehnten Mal organisiert, ist ein Renner. „Der Andrang ist wieder riesig. Einige Restkarten gibt es noch bei der Bäckerei Thümer in Marbach“, sagt Stephanie Voigtländer. Die 21-Jährige und der ein Jahr ältere Philipp Müller haben vor drei Jahren die Leitung des JCM übernommen.

Die Karten fürs Oktoberfest haben die Jugendlichen selbst unters Volk gebracht. Sie wurden beim Erntedankfest verkauft. „Wir haben dem Heimatverein bei der Ausrichtung des Festes geholfen. Zugleich ist es eine gute Gelegenheit, sich den Marbachern zu zeigen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen“, so Stephanie Voigtländer. Die 15 Mitglieder des Jugendclubs im Alter von 17 bis 28 Jahren treffen sich nicht nur freitags und samstags in ihren Räumen in der Grundschule, sondern sind auch sonst sehr aktiv. „Die Verbindung zum Heimatverein, zur Feuerwehr, zur Kirchgemeinde und zum Ortschaftsrat ist gut. Wir unterstützen uns gegenseitig“, sagt Philipp Müller. Es sei überhaupt ein schöner Zusammenhalt im Dorf.

Übers Jahr unternehmen die Jugendlichen viel. Viele von ihnen haben durch ältere Geschwister zum Jugendclub gefunden. Immer wieder hat sich der Stamm verjüngt und kaum hat es an denjenigen gemangelt, die Verantwortung übernehmen. Um den Zusammenhalt zu fördern, fahren die Mitglieder teilweise gemeinsam in den Urlaub. Auch gemeinsame Fahrten zu Traktorentreffen oder Teilnahme an Festumzügen stehen auf dem Plan. „Wir beteiligen uns auch am lebendigen Adventskalender, der von der Kirchgemeinde organisiert wird“, so Philipp Müller.

Mit dem Oktoberfest am 20. Oktober und einer Party einen Tag zuvor wollen die Jugendlichen den Dorfbewohnern etwas bieten. „Die Vorbereitungen laufen eigentlich das ganze Jahr über“, sagt Voigtländer. Wie im vergangenen Jahr wird im beheizten Festzelt gefeiert. Bei der Ausstattung legen die Jugendlichen auch selbst Hand an. So wurden die Treffen genutzt, um die Dekoration fürs Oktoberfest zu basteln.

Im vergangenen Jahr haben die Marbacher Jugendlichen die „Striegistaler Ortsmeisterschaft“ ins Leben gerufen. Die Idee dazu hatte Rudi Zerge, der vor Stephanie Voigtländer und Philipp Müller als Clubchef aktiv war. Offenbar fand der Wettkampf großen Anklang, denn 2018 gab es die zweite Auflage in Mobendorf. „Die Mobendorfer hatten vor einem Jahr gewonnen und waren deshalb dieses Jahr der Ausrichter. 2019 ist dann Gosberg an der Reihe“, berichtet Stephanie Voigtländer.

Marbach feiert doppelt. Am 19. Oktober, 21 Uhr, eine 80er, 90er, 2000er Party und am 20. Oktober, 19 Uhr, das Oktoberfest. Restkarten dafür gibt es bei der Bäckerei Thümer in Marbach.

Desktopversion des Artikels