• Einstellungen
Freitag, 14.09.2018

Jubeln die Schiebocker Kicker?

Die Bischofswerdaer müssen im Landespokal beim HFC Colditz antreten.

In Bautzen traf der Aufsteiger in der letzten Sekunde zum 1:1. Zuletzt kassierten die Bischofswerdaer aber drei Niederlagen.
In Bautzen traf der Aufsteiger in der letzten Sekunde zum 1:1. Zuletzt kassierten die Bischofswerdaer aber drei Niederlagen.

© Torsten Zettl

Fußball-Landespokal Vor dem 8. Spieltag der Fußball-Regionalliga Nordost stand erst einmal die Auslosung im Landespokal an. Der ehemalige DDR-Nationalspieler Joachim Fritsche (66) zog in Leipzig die 16 Paarungen. In der dritten Runde, die am 13. und 14. Oktober ausgetragen werden soll, sind erstmals auch die sächsischen Regionalligisten und Drittligistz FSV Zwickau (in Neugersdorf zu Gast) dabei. Die FSV Budissa Bautzen gastiert beim Oberligisten VFC Plauen, der sich in Runde zwei mit 1:0 beim FC International Leipzig durchgesetzt hatte. Wesentlich einfacher scheint die Aufgabe für den Bischofswerdaer FV, der beim Landesklässler HFC Colditz antritt.

Nach drei Niederlagen in der Meisterschaft geht es für die Schiebocker am Sonnabend im Kampf um den Klassenerhalt in der 4. Liga aber erst einmal um wichtige Zähler. Zu Gast im „Volksbank Sportpark an der Wesenitz“ ist ab 13.30 Uhr der ZFC Meuselwitz. BFV-Abwehrchef Fernando Lenk fällt aufgrund eines Kreuzbandrisses, einer Fraktur und eines Meniskusschades bis Saisonende aus. „Das ist für ihn und uns der Worst Case“, sagt Trainer Erik Schmidt nach der Diagnose. Routinier Philipp Kötzsch kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre ins Aufgebot zurück.

Die Bautzener sind am Sonntag ab 13.30 Uhr im Halbestädter Friedensstadion zu Gast. Drei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen stehen für die Spreestädter zu Buche. Gegen ein drittes Unentschieden hätte Trainer Torsten Gütschow „nichts einzuwenden“. (js)